Astronode
.
Astronode
Horoskop-Archiv
John Lennon

John Lennon

geb. am 09.10.1940 um 18.30 Uhr
in Liverpool (GB)
Länge: 02.58 West
Breite: 53.25 Nord
Zone: 1h 0m 0s Ost

gest.: 8. Dezember 1980

Web-Tipps:

  • Unter lennon-mccartney.de gibt es neben biographischen Angaben zu John Lennon auch Informationen zu den anderen Beatles-Mitgliedern, eine Discographie, ein Archiv mit Songtexten, eine Rubrik mit bibliographischen Angaben und weiterführende Links.
  • The Legend of John Lennon - Eine umfangreiche englischsprachige Website zur Legende John Lennon.

Weitere Horoskope:

Siehe auch:


Karmahoroskop

Karmahoroskop John Lennon
Karmahoroskop John Lennon

Wie an dem Tag, der dich der Welt verliehen,
Die Sonne stand zum Grusse der Planeten,
Bist alsobald und fort und fort gediehen,
Nach dem Gesetz, wonach du angetreten.
So musst du sein, dir kannst du nicht entfliehen,
So sagten schon Sibyllen, so Propheten;
Und keine Zeit und keine Macht zerstückelt
Geprägte Form, die lebend sich entwickelt.

Johann Wolfgang von Goethe

Astrologie kann Licht in unser Verhalten bringen und Zusammenhänge sichtbar machen. Sie kann und soll jedoch nicht einen Menschen auf etwas festlegen. Dieses Karmahoroskop basiert auf einer Weltanschauung, die das Leben des Menschen vor allem als Aufforderung zur Entwicklung seiner schlummernden Talente sieht. In einen grösseren Zusammenhang gestellt könnte das Leben des Menschen als Evolutionsprozess gesehen werden, an dem jeder von uns teilhat. Wir sind viele Male auf dieser Welt und bringen jeweils die psychischen Voraussetzungen mit, um die anstehenden Aufgaben zu lösen und so unseren Beitrag zur Entwicklung der Menschheit zu leisten.

Wir werden somit nicht zufällig zu einer beliebigen Zeit geboren, sondern zu dem Zeitpunkt, an dem die Qualität der Zeit unserem "Lernprogramm" für dieses Leben entspricht. Aus dieser esoterisch-spirituellen Sicht ist im Geburtshoroskop gleichsam unser Bündel an Aufgaben und Fähigkeiten symbolisch gepackt, das wir mit in dieses Leben nehmen. Im Laufe der Jahre treten die Aufgaben an uns heran in Form von Herausforderungen und Schwierigkeiten, von äusseren und inneren Hindernissen, die es zu überwinden gilt.

Wer sich diesen "Prüfungen" stellt und trotz Misserfolgen immer wieder neu versucht, sein Wesen mit all den Widersprüchen nach bestem Vermögen zum Ausdruck zu bringen, erfährt das Leben als sinnvoll und bereichernd. Wer sich den Forderungen der eigenen Seele, dem Selbst, dem höheren Willen - oder wie immer man dieses über dem Ego stehende Prinzip nennen will - nicht beugen will, schwimmt gegen den Strom des Lebens. Glücklich wird er dabei wohl kaum.

In diesem Karmahoroskop werden die Aufgaben oder die "Stromrichtung" eines Menschen beschrieben. Es geht nicht darum, aus vergangenen Leben Bilanz zu ziehen und eine Liste von "Schulden" zu erstellen, die in diesem Leben abgetragen werden müssen. Sich auf das Potential und die damit verbundenen Aufgaben zu konzentrieren ist fördernder. Dieselben Themen werden von einer aufbauenden Seite beleuchtet. Karma wird in dieser Analyse als Aufgabe betrachtet. Was sich erst als Problem zeigt, wird, wenn man die Hürde zu überspringen gelernt hat, zu einer Fähigkeit, die ganz besonders befriedigt. In diesem Sinne sollen die folgenden Seiten ein Wegweiser zu innerem Wachstum und Seelenfrieden sein.

Ein astrologisches Geburtsbild besteht aus Symbolen. In der folgenden Analyse wird versucht, diese Symbole in Sprache und konkrete Beispiele zu übersetzen. Um möglichst klar zu sein, sind die Beispiele manchmal übertrieben formuliert, und Sie müssen vielleicht dieses und jenes relativieren.

Die Aussagemöglichkeiten der Astrologie können an einem Beispiel erklärt werden. Ein Mensch hat verschiedene Persönlichkeitsteile wie Wille, Gefühle, Verstand etc. Diese sogenannten Teilpersönlichkeiten kann man sich als Schauspieler vorstellen, die miteinander das Bühnenstück "Leben" dieses Menschen spielen. Die Astrologie beschreibt die Schauspieler, ihre Qualitäten und Schwächen und ihre Beziehungen zueinander. Über das Stück, das der Regisseur daraus macht, kann die Astrologie nicht viel aussagen. Es entspricht dem freien Willen des Menschen.

Mittels Psychologischer Astrologie können Vermutungen darüber aufgestellt werden, welche Schauspieler Sie zum Zuge kommen lassen und welche Sie hinter die Kulissen drängen. Die verdrängten kommen von aussen wieder auf Sie zu, als Situationen oder Menschen mit den entsprechenden Qualitäten. So werden Sie immer wieder aufgefordert, sich auch mit jenen Teilen zu beschäftigen, die Sie nicht so leicht auf Ihre Bühne lassen und in Ihr Leben integrieren können. Dies ist ein lebenslanger Prozess.

Ziel ist, die eigenen "Schauspieler" oder Teilpersönlichkeiten jederzeit zur Verfügung haben und diesen auch immer wieder neue Regieanweisungen geben können. Je besser Sie die Bedürfnisse der einzelnen Schauspieler kennen, desto mehr können Sie diese zu einem harmonischen und einheitlichen "Bühnenspiel" zusammenbringen und auf Ihrer Lebensbühne zum Ausdruck bringen. Das Horoskop gibt keine Auskunft, wo Sie in diesem Prozess stehen. Die Beispiele können deshalb für Sie aktuelle Gegenwart sein oder vor Jahren zugetroffen haben.

Sie werden beim Lesen vermutlich Widersprüche entdecken. Ein Beispiel: Ein Abschnitt beschreibt das Bedürfnis nach ruhigen und stabilen Beziehungen, und in einem anderen Abschnitt steht, dass Sie Anregung und Abwechslung in der Beziehung suchen. Ein solcher Widerspruch ist sehr wohl möglich und würde bedeuten, dass Sie entweder unzufrieden mit Ihren Beziehungen wären oder die nicht ganz einfache Aufgabe hätten, die beiden Gegensätze in Ihr Leben zu integrieren. Wenn Sie also auf einen Widerspruch stossen, überlegen Sie sich, wann Sie den einen und wann den anderen Pol leben.

Es gibt grundsätzlich drei Möglichkeiten, wie Sie einen Persönlichkeitsteil oder "Schauspieler" leben können. Hier eine kurze Erläuterung mit dem Beispiel "Saturn", dem Symbol für Verantwortung:

  1. Aktive und integrierte Form: Sie fühlen sich für Ihr Leben und Ihr Tun verantwortlich, setzen sich Ziele und organisieren Ihren Alltag entsprechend.
  2. Aktive und nicht integrierte Form: Um sich abzusichern, erstellen Sie übermässig viele Regeln und Grundsätze und verhalten sich anderen gegenüber sehr autoritär.
  3. Passive Form: Sie wollen nichts von Verantwortung wissen und suchen sich unbewusst jemanden, beispielsweise einen Partner oder Vorgesetzten, der Autorität und Pflichtbewusstsein verkörpert und Ihnen sagt, was Sie zu tun haben. Dies kann auf die Dauer sehr unbefriedigend werden.

Diese drei Beispiele können sich beliebig vermischen und im Laufe des Lebens verlagern. Ihr Geburtsbild weist daraufhin, welche der drei möglichen Formen Sie in jungen Jahren angenommen haben. Die Astrologie kann jedoch nichts darüber aussagen, ob Sie im Laufe des Lebens andere Ausdrucksformen gesucht und entwickelt haben oder ob Sie bei der als Kind übernommenen Form geblieben sind. Das hängt von Ihrem freien Willen ab.

Wenn Sie sich mit einem Abschnitt in Ihrer Persönlichkeitsanalyse nicht identifizieren können, überlegen Sie sich, ob Sie die beschriebenen Qualitäten auffallend häufig in Ihrer Umwelt antreffen, ob zum Beispiel Ihr Partner, Ihr Vorgesetzter oder Ihre Kinder Ihnen dieses Thema vorleben.

Noch ein kleiner Tip: Wenn Sie auf einen Absatz stossen, der Sie überhaupt nicht anspricht, der völlig "daneben" zu sein scheint - dies gibt es eben auch -, achten Sie auf Ihre Reaktion. Wenn Sie Ärger empfinden, wenn es Sie innerlich aufwühlt und Sie sich angegriffen fühlen, dann geht es Sie vermutlich doch etwas an.

Der Aszendent - wer bin ich wirklich?

Der Aszendent ist das Zeichen des Tierkreises, das zum Zeitpunkt Ihrer Geburt am Osthimmel aufging. Da sich wegen der Erdrotation der ganze Tierkreis mit Sonne, Mond und Planeten einmal täglich scheinbar um die Erde dreht, benötigt jedes von den zwölf Tierkreiszeichen nur wenige Stunden, um aufzusteigen. Vor allem, wenn zur Zeit Ihrer Geburt ein Zeichen aufgestiegen ist und das nächste noch kaum sichtbar ist, bedarf es einer auf wenige Minuten genauen Geburtszeit, um mit Sicherheit feststellen zu können, welches Ihr Aszendentenzeichen ist.

Das Aszendentenzeichen zeigt sich in Ihrer Persönlichkeit und in Ihrem Leben ebenso ausgeprägt wie das Sonnenzeichen. Wenn der Volksmund von einem "Krebs" oder einem "Steinbock" spricht, so ist damit das Tierkreiszeichen gemeint, in dem die Sonne zur Zeit der Geburt stand. Vom Aszendenten wird kaum gesprochen, obwohl er prägender als das Sonnenzeichen ist. Dies mag zwei Gründe haben. Einmal ist er nicht so direkt aus dem Geburtsmonat ersichtlich wie das Sonnenzeichen, sondern es muss ein Horoskop mit genauer Geburtszeit erstellt werden. Zum zweiten symbolisiert der Aszendent Persönlichkeitsanteile, mit denen man sich nicht ohne weiteres identifizieren kann und will.

Der Aszendent symbolisiert das, was andere vordergründig an Ihnen sehen. Er steht für die Rolle, die Sie im Leben spielen. Er beschreibt die Kontaktstelle Mensch-Umwelt, die Wirkung, die Sie auf die Umwelt ausüben und die umgekehrt die Umwelt auf Sie hat. Man kann sich den Aszendenten auch als Filter vorstellen. Sie nehmen nur einen Teil von dem wahr; was sich in Ihrem Umfeld abspielt. Vielleicht springen Ihnen die Blumen in Nachbars Garten ins Auge. Den neuen Briefkasten haben Sie gar nicht bemerkt. Jemand anderem würde der Briefkasten auffallen und die Blumen nicht. Wir alle haben eine selektive Wahrnehmung. Der Aszendent beschreibt die Auswahlkriterien.

Der Aszendent beschreibt auch, wie Sie sich der Umwelt präsentieren und welche Rolle Sie spielen. Er ist die äussere Erscheinung oder das Kleid, das Sie im Leben tragen. Er beschreibt, was andere besser an Ihnen sehen als Sie selbst.

Sie haben keine Wahl, ob Sie die Eigenschaften Ihres Aszendentenzeichens zeigen wollen oder nicht, wie Sie dies von anderen Charakterzügen kennen mögen. Das Aszendentenzeichen ist Ihr Markenzeichen, Ihre Prägung, die Sie immer haben und ausstrahlen.

Da Sie sich mit einiger Wahrscheinlichkeit nicht damit identifizieren, könnte Sie die folgende Beschreibung befremden. Andere Menschen sehen diese Aszendenten-Eigenschaften an Ihnen jedoch sehr gut. Wenn Sie andere fragen, wie Sie auf sie wirken, werden Sie bestätigt bekommen, was Sie selbst vielleicht nur schwer glauben.

Eine zentrale Aufgabe auf dem Weg der Selbstfindung ist die Auseinandersetzung mit dieser Rolle, die Sie zwar perfekt spielen, sich selbst jedoch nur ansatzweise darin sehen. Genau genommen ist es nämlich keine Rolle, sondern ein Teil Ihrer Persönlichkeit, den Sie wie eine Rolle behandeln und sich nur schwer damit identifizieren können.

Wenn Sie wissen wollen, wer Sie wirklich sind, müssen Sie nach den im folgenden beschriebenen Eigenschaften suchen, und zwar sowohl nach den positiven wie nach den negativen. Es geht nicht darum, etwas zu verändern, sondern nur darum, sich selbst zu beobachten und sowohl die "guten" wie die "schlechten" Seiten zu akzeptieren.

Wenn wir Schlechtes an uns sehen, schliessen wir entweder reflexartig die Augen oder wir nehmen uns ernsthaft ins Gebet und bemühen uns, es in Zukunft besser zu machen. Sie überfordern sich, wenn Sie die dunklen Seiten Ihres Aszendenten-Zeichens in helle verwandeln wollen. Sie brauchen dies auch gar nicht zu tun (Sie würden sie eh nur verdrängen). Sie sollen nur sich selbst zuschauen und akzeptieren, was Sie sehen. Alles, was Sie zu tun brauchen, ist Ja zu sich selbst zu sagen und die eigenen Schwächen und Schattenseiten anzunehmen. Und dies ist sehr viel!

Aszendent im Tierkreiszeichen Widder

Mut zur Tat

Mit frischem Schwung packen Sie die Herausforderungen des Lebens. Sie gehen davon aus, dass Sie kämpfen müssen, um zu bekommen, was Sie wollen. Sie wollen viel. Jeden Willensimpuls setzen Sie sogleich n die Tat um. Dies gibt Ihnen etwas Frisches, Ungestümes. Wer sich Ihnen in den Weg setzt, riskiert, einfach zur Seite geschoben zu werden. Dies tun Sie nicht mit böser Absicht. Sie haben einfach mehr Temperament, Durchsetzungskraft und Entscheidungsfreude als andere. Sie schauen vorwärts und auf Ihr Ziel, das Sie nur erreichen können, wenn Sie die Hindernisse überwinden, unabhängig davon, ob die Hindernisse Menschen sind.

Möglicherweise sehen Sie sich selbst nicht als ausgesprochen tatkräftigen Menschen. Die Eigenschaften des Aszendenten entsprechen mehr einer "Rolle" als dem Kern Ihres Wesens. Sie verhalten sich gemäss der Widder-Aszendenten-Eigenschaften, ohne dass Sie sich damit identifizieren. Wenn Sie Ihre Mitmenschen fragen, wie Sie wirken, dürften Sie feststellen, dass andere Sie sehr wohl als "Kam-sah-und-siegte-Typ" einschätzen. Vor allem wenn jemand Sie erst kurze Zeit kennt, sieht er Ihre durchsetzungsstarken Verhaltensweisen.

Der Aszendent entspricht einer Maske oder Rolle, nicht aber Ihrem wahren Wesen. Sie setzen sich durch, weil Sie es so gut können und weil Sie es gewohnt sind. Aber Hand aufs Herz, haben Sie sich auch schon gefragt, wie es denjenigen geht, die bei diesem Duell auf der Strecke bleiben? Wenn Sie sich selbst zuschauen und ehrlich mit sich sind, dürften Sie feststellen, dass es viele Verlierer auf Ihrem Weg gibt. Sie verhalten sich, wie es Ihnen gerade zumute ist, und gehen Ihren Weg frisch und unbekümmert. Das geht nicht, ohne rücksichtslos zu sein.

Der rücksichtslose Kämpfer in Ihnen schlägt immer wieder von Neuem zu. Dieser Tatsache ins Gesicht zu sehen dürfte Ihnen nicht leicht fallen. Wenn es Ihnen jedoch gelingt, die Kämpfernatur in sich zu erkennen, wird der Weg frei, ihre negativen Auswirkungen langsam zu verändern. Erst wenn Sie klar sehen, wo Sie rücksichtslos die Ellenbogen einsetzen, können Sie Ihre Verhaltensweisen hinterfragen und - vielleicht - verändern.

Ihr frisches Temperament können und sollen Sie nicht ablegen. Die Welt braucht furchtlose Kämpfernaturen. Sie sollen Ihre Kraft mitsamt der Rücksichtslosigkeit annehmen. Beobachten Sie sich! Behalten Sie Ihre Direktheit und Geradlinigkeit, doch vielleicht können Sie Ihrem Tun etwas "Herz" beimischen. Sie können lernen, nicht so sehr aus Gewohnheit zu handeln, sondern mit Bedacht. So wird die Rolle mehr und mehr zu einem Teil Ihrer selbst. Je mehr Sie sich mit Ihrer Durchsetzungskraft identifizieren, um so menschlicher wird diese. Das wichtigste an diesem Prozess ist, dass Sie sich akzeptieren lernen, wie Sie sind.

* * * * * * * *

Die folgenden Fragen dienen dazu, diesen Widder-Eigenschaften nicht nur in Gedanken, sondern auch auf der Erlebnisebene etwas näher zu kommen. Es ist empfehlenswert, die Antworten aufzuschreiben und einige Tage später nochmals durchzugehen und zu ergänzen.

  1. Sind Sie spontan? Unter welchen äusseren Umständen?
  2. Wann sind Sie tatkräftig? Was brauchen Sie, um handeln zu können? Nennen Sie ein paar Beispiele!
  3. Wie setzen Sie sich durch? Nennen Sie ein paar Beispiele!
  4. Möchten Sie sich besser durchsetzen können? Wo?
  5. Setzen Sie sich zu sehr und auf Kosten anderer durch?
  6. Handeln Sie unüberlegt?
  7. Können Sie sich besser für andere durchsetzen als für eigene Anliegen?
  8. Sind Sie hyperaktiv und brauchen immer wieder neue Aktivitäten als "Flucht nach vorne"?
  9. Wie gehen Sie mit Ärger um? Schlucken Sie, bis sich soviel angesammelt hat, dass Sie explodieren? Spüren Sie Ärger gar nicht und haben Sie oft Kopfschmerzen oder andere Körpersymptome?
  10. Haben Sie Möglichkeiten, Widder-Eigenschaften zu leben, z.B. Sport oder körperliche Arbeit?
  11. Bewundern Sie durchsetzungsfähige oder sportliche Personen (z.B. Partner, Vorgesetzte oder Spitzensportler) oder ärgern Sie sich über diese? Sie halten Ihnen einen Spiegel vor für Eigenschaften, die Sie in sich tragen und nicht zum Ausdruck bringen.
  12. Falls Sie die Widder-Eigenschaften mehr ausdrücken möchten, wo haben Sie in Ihrem persönlichen Alltagsleben eine Möglichkeit dazu? Nutzen Sie diese?

Saturn - Die Suche nach Struktur und Ordnung

Saturn symbolisiert den inneren erhobenen Zeigefinger, die innere Instanz, mit der Sie sich Grenzen setzen und Struktur und Verantwortung von sich verlangen. Vielleicht ist Ihr Saturnteil eher starr und fordert hundertprozentige Perfektion von Ihnen. Dann blockieren Sie sich selbst. Wenn Sie jedoch im Laufe der Jahre gelernt haben, Ihre Ängste und Ihren Perfektionsanspruch abzubauen, werden Sie den Saturn-Archetyp vor allem als innere Stabilität und Sicherheit erleben. Er symbolisiert im konkreten und im übertragenen Sinn Ihr Rückgrat.

Sie werden von äusseren Umständen oder aus einem inneren Bedürfnis heraus aufgefordert, sich mit der harten Realität auseinanderzusetzen und alle Ihre Kräfte auf ein Ziel zu konzentrieren. Obwohl dies sehr anstrengend sein kann, bringt es Sie auch dem näher, was Ihnen im Leben wirklich wichtig ist. Wie der Held im Märchen nach getaner Arbeit seinen Schatz erhält, finden Sie reiche Belohnung in Form von innerer Sicherheit und Ausgewogenheit, wenn Sie sich den Schwierigkeiten stellen.

Saturn im Tierkreiszeichen Stier

Sich selbst schätzen

Der Planet Saturn benötigt für einen vollständigen Umlauf im Tierkreis ungefähr achtundzwanzig Jahre und entsprechend pro Zeichen zwei bis drei Jahre. Alle in dieser Zeitspanne Geborenen haben dieselbe Saturn-Zeichenstellung im Geburtsbild, die prägend auf die Vertreter und Vertreterinnen dieser zwei bis drei Jahrgänge wirkt.

Saturn im Tierkreiszeichen Stier symbolisiert eine Auseinandersetzung mit dem eigenen Selbstwertgefühl. Auch wenn Sie äussere Werte anhäufen, beispielsweise über eine beachtliche Summe auf dem Bankkonto verfügen oder sich durch Arbeit die Anerkennung der Mitmenschen sichern, so befriedigt Sie dies langfristig nicht. Die Ursache mag an einem Mangel an eigener Wertschätzung liegen. Je mehr Sie lernen, sich selbst zu lieben, in Ordnung zu finden und anerkennend auf die Schulter zu klopfen, desto sicherer und unabhängiger von äusserem Besitz fühlen Sie sich.

Saturn im ersten Haus

Die Forderung, perfekt aufzutreten

Sie erheben den Anspruch an sich selbst, immer perfekt aufzutreten, und tun viel für ein Erscheinungsbild, das den gesellschaftlichen Normen und Gepflogenheiten entspricht. Nach aussen können Sie den Eindruck erwecken, makellos zu sein. Dabei haben Sie die Tendenz, Ihre Gefühlswelt hinter einer gesellschaftskonformen Maske zu verstecken. Sie bemühen sich um ein tadelloses Äusseres und zeigen Ihre Gefühle und Gedanken kaum, wenn diese nicht den gesellschaftlichen Regeln entsprechen. Dadurch verliert Ihr Verhalten viel von seiner natürlichen Spontaneität.

Ganz sich selbst sein und Ihren eigenen Weg gehen fällt Ihnen vermutlich schwer. Bevor Sie etwas beginnen, sichern Sie sich nach Möglichkeit ab und holen sich die Bestätigung, dass Sie nichts Gesellschaftswidriges tun. Sie beginnen erst etwas Neues, wenn Sie ziemlich sicher sind, dass nichts schiefgeht. Das könnte heissen, dass es in Ihrem Leben Zeiten gibt, in denen Sie sich zu sehr eingeschränkt haben, und die Ihnen im Nachhinein den Eindruck vermitteln, etwas verpasst zu haben.

Dies kann zum Antrieb werden, an der eigenen Persönlichkeit zu arbeiten und zu schleifen. Wenn Sie im Laufe der Jahre lernen, dass Sie sich nicht immer perfekt zeigen müssen, so werden Sie unabhängiger von Ihrer Umwelt. Das gibt Ihnen die Möglichkeit, zu Ihrer inneren Stabilität zu finden. Dieser jahrelange Prozess führt zu wachsender innerer Sicherheit und Standfestigkeit sowie zu einer starken persönlichen Ausstrahlung. Sie zeigen sich so, wie Sie wirklich sind, und geben sich selbst die Bestätigung, die Sie früher von der Umwelt brauchten.

Jupiter Saturn in Konjunktion

Ideale und Wirklichkeit

Die Realität einerseits und andererseits Ihre Vorstellungen, was das Leben bieten könnte, sind nur schwer vereinbar. Auf die eine oder andere Art bereitet es Ihnen Schwierigkeiten, Ihre Vorstellungen, was Sie im Leben erreichen möchten, realistisch einzuschätzen und Schritt für Schritt zu verwirklichen. Vorsicht und Expansionsdrang hemmen sich gegenseitig. Wenn Sie eher ein sachlicher und realistischer Typ sind, neigen Sie dazu, ein banales Leben mit einem sicheren und regelmässigen Einkommen der Verwirklichung Ihrer Ideale vorzuziehen. Dabei wird die Sinnfrage mit den Jahren immer drängender. Sind Sie ein Optimist, leben Sie eher von der Hand in den Mund und warten auf das grosse Glück, ohne die Selbstdisziplin aufzubringen, um die dazu nötigen Schritte zu tun. Möglicherweise erleben Sie eine Einschränkung Ihrer Lebensphilosophie. Ihr Glaube, Ihre Religion oder Ihre Weltanschauung werden - von anderen Menschen oder von Ihnen selbst - in Frage gestellt und kritisiert.

Diese Konstellation symbolisiert die Aufgabe, Realität und Vision, das eigene Verhalten im Alltag und die Lebensanschauung auf einen gemeinsamen Nenner zu bringen. Sie werden sich immer wieder mit Ihren Idealen und Anschauungen auseinandersetzen müssen. Es ist wichtig, die eigenen Zweifel zu akzeptieren und auf dieser Basis die konkreten Vorhaben zu planen. Ebenso wichtig ist es, Ideale nicht mit einem starren Realitätssinn als Luftschlösser abzutun und sich nur an Tatsachen zu halten. Die inneren Vorstellungen sollen realistisch gestaltet und schrittweise in die Wirklichkeit umgesetzt werden. So kann eine solide Verankerung in der Realität und gleichzeitig eine eigene Lebensphilosophie gefunden und auf einen Nenner gebracht werden.

Fragen im Zusammenhang mit Saturn-Themen

Vielleicht können Sie folgende Fragen bei der von Saturn geforderten Arbeit unterstützen:

  1. Sind Sie sich selber treu und nehmen Sie sich ernst genug?
  2. Wie schaffen Sie stabile und langfristig haltende Strukturen in Ihrem Leben?
  3. Welche unbefriedigenden und drückenden Situationen gibt es in Ihrem Leben, deren Veränderung Sie eigentlich schon lange in die Hände hätten nehmen sollen?
  4. Was hat in Ihrem Leben Priorität? Was ist weniger wichtig? Brauchen Sie zuviel Zeit und Kraft für das Unwesentliche, und hindert Sie dies, das Wichtige zu verwirklichen?
  5. Welche konkreten Schritte sind nötig, um Ihre Ziele zu erreichen? Welche Massnahmen müssen Sie treffen? Wieviel Arbeit erwartet Sie? Mit welchen äusseren und inneren Hindernisse ist zu rechnen? Bauen Sie auf soliden Grund?
  6. Gehen Sie in Ihrer Planung von der konkreten Realität aus oder von einem Wunschdenken, wie Sie die Realität gerne hätten? Gibt es Dinge, vor denen Sie die Augen zudrücken?
  7. Gibt es Dinge, Menschen oder Situationen, die Ihnen Furcht einflössen? Stellen Sie sich Ihren Ängsten, oder meiden Sie diese? Sehen Sie diese gar nicht, so dass sie Ihnen in Form von äusseren Situationen gegenübertreten?
  8. Wie weit sind Sie eine eigene Autorität, und wie weit sind Sie abhängig von äusseren Autoritäten und Sicherheiten? Schwierigkeiten mit Autoritätspersonen können auf zuwenig eigenes "Rückgrat" hinweisen. Was können Sie tun, falls Sie diesbezüglich in einer Abhängigkeitsstellung sind?
  9. Welche gesellschaftlichen Normen und Muster aus der Kindheit hindern Sie daran, nach Ihren eigenen Grundsätzen zu leben? Was für Richtlinien hatten Ihre Eltern? Wo leben Sie immer noch danach, und wo haben Sie eigene entwickelt?

Uranus - das Bedürfnis nach Veränderung

Das Prinzip des Uranus findet in folgender Szene aus der griechischen Mythologie auf eine schöne, bildhafte Weise seinen Ausdruck:

Am Anfang herrschte Chaos. Aus diesem entstand Gäa, die Mutter Erde. Ihr Sohn Uranos war der erste Himmelsgott, Herrscher über den Sternenhimmel und die Unendlichkeit des Kosmos. Er war ein Symbol der Visionen, Vorstellungen, Ideen und Ideale. Die praktischen und weltlichen Dinge des täglichen Lebens dagegen lagen ihm nicht. Obwohl er der Sohn Gäas war, wurde er auch ihr Geliebter und Lebensgefährte. Jede Nacht legte sich Uranos als Sternenhimmel auf die Erde Gäa und zeugte mit ihr eine aussergewöhnliche Schar Kinder. Erst waren es die Titanen, dann die Kyklopen und verschiedene andere Ungeheuer, manche mit hundert Armen und fünfzig Köpfen. Uranos gefielen seine eigenen Kinder nicht. Sie waren überhaupt nicht so beschaffen, wie er es sich vorgestellt hatte. Er hielt sie für hässliche Missgeburten. Deshalb wollte er sie nicht am Leben lassen und stopfte sie kurzerhand wieder zurück in Gäas Leib.

Uranos hatte Vorstellungen, wie seine Kinder aussehen sollten. Doch kaum waren sie auf der Welt, bemerkte er, dass sie nicht seinem Idealbild entsprachen, und gab sie auf.

Ihre Uranus-Teilpersönlichkeit kann ganz ähnlich reagieren. Sie versuchen, ein Idealbild in der Realität zu verwirklichen, und sind enttäuscht, weil das Ergebnis nicht Ihren Erwartungen entspricht. So stehen Sie schliesslich vor einer Reihe halbfertiger Projekte, die Sie in innerer Unruhe begonnen und wieder verworfen haben. Uranus ist ein geistiges Prinzip, das stets Neues kreiert, jedoch wenig Ausdauer und Realitätssinn aufbringt.

Die Mythologie geht - fast zwingend - weiter, indem nun der Gegenpol von Uranus eingreift: Kronos-Saturn. Die Mutter Erde sann auf Rache und verleitete die Titanen, Söhne des Uranos, die er in die Unterwelt geworfen hatte, den Vater anzugreifen. Geführt von Kronos, den die Mutter mit einer Sichel bewaffnet hatte, überraschten sie Uranos im Schlafe. Der erbarmungslose Kronos entmannte den Uranos und warf des Vaters Genitalien zusammen mit der Sichel ins Meer. Aus dem Blut entstanden die Furien, die Vatermord und Meineid rächen. Kronos war nun - zumindest vorerst - im Besitz der Macht.

Kronos-Saturn tötet Uranos. Das Saturn-Prinzip von Zeit und Raum bringt mit der Realität auch Einschränkung und Ernüchterung. Die meisten tollen Ideen werden von der Wirklichkeit "getötet". Dieser Mythos von Uranos und Kronos will uns diese uralte Wahrheit vor Augen führen.

Jeder Mensch hat eine Uranus-Teilpersönlichkeit, so auch Sie. In Ihrem Horoskop ist sichtbar, in welchem Lebensbereich sie sich zeigt und ob sie dominant ist oder eine Nebenrolle spielt. In jedem Fall konfrontiert Sie das Leben immer wieder mit neuen Ideen und Veränderungen. Wie weit dies mit Spass und Lebensfreude verbunden ist oder wie weit Sie vor dem Unbekannten ängstlich zurückschrecken, liegt - zumindest teilweise - in Ihrem Einflussbereich.

Uranus im ersten Haus

Starke individualistische Züge

Es dürfte Ihnen Spass machen, sich von einer aussergewöhnlichen Seite zu zeigen. Entweder lassen Sie sich immer wieder etwas Neues einfallen, um Ihr Erscheinungsbild zu verändern, oder Sie treten so auf, dass man sich nach Ihnen umdreht. Sie wollen nicht einer von vielen sein. Vielleicht färben Sie sich die Haare, kommen zu spät oder sorgen auf eine andere Art dafür, dass Sie auffallen. Man ist bei Ihnen nie sicher, was Sie im nächsten Moment sagen oder tun werden.

Sie sind ein Individualist und legen Wert auf einen eigenwilligen Lebensstil. Konventionelle Verhaltensregeln schätzen Sie nicht besonders, ebenso wenig einen bis ins Detail strukturierten Tagesablauf. Hellwach, eigenwillig und unverbindlich treten Sie der Welt entgegen. Oftmals können Sie eine Entscheidung von einem Augenblick auf den anderen ändern. Sie haben das Bedürfnis, immer wieder Neues zu testen, um zu sehen, wie die Wirkung auf Ihre Umwelt ist. Sie sind offen für neue Ideen, und Sie mögen Abwechslung und Freiraum. In ungewohnten Situationen fühlen Sie sich angeregt und reagieren schnell und geschickt. So ist Ihnen Improvisationstalent und rasches und vielleicht auch unüberlegtes Handeln kaum abzusprechen.

Uranus Neptun in harmonischem Aspekt

Der Traum von der idealen Welt

Ein Teil Ihrer Persönlichkeit möchte nicht ganz ins Leben hineingehen, sondern lieber einer Art "höheren Vorstellung" davon nachträumen. Tief in Ihrem Inneren sehnen Sie sich nach einem Zustand des Aufgehoben-Seins in einem grösseren Ganzen und sind deshalb nicht ohne weiteres gewillt, ganz in dieses irdische Dasein hineinzugehen. Wenn Sie akzeptieren, dass Sie Ihre hohen Ideale und Ahnungen von einer bessern Welt nie ganz verwirklichen können, wird es möglich, etwas davon ins Alltagsleben einzubeziehen.

Fragen im Zusammenhang mit Uranus-Themen

In diesem Zusammenhang könnten Ihnen folgende Fragen zu mehr Klarheit verhelfen:

  1. Uranus-Themen bedeuten, dass Sie auf Ihrem Lebensweg immer wieder an Kreuzungen kommen, wo Sie eine neue Richtung wählen können oder müssen. Wo nutzen Sie diesen Spielraum zu Veränderungen, und wo bleiben Sie zu sehr am Alten verhaftet, weil dies vielleicht bequemer ist?
  2. Um klarer zu erkennen, was überholt ist, könnten Sie sich vorstellen, dass Ihr Leben die nächsten zwanzig Jahre genau so weitergeht wie es jetzt ist. Was stört Sie an dieser Vorstellung?
  3. Wenn Sie Dinge verändern möchten, so gilt es, konkrete Wege dafür zu suchen. Uranus bringt nur die Idee und ist selbst ohne Struktur; es ist also nötig, dass Sie Veränderungen sorgfältig planen, um sie auch durchführen zu können. Was möchten Sie verändern und welche Schritte sind dazu nötig?
  4. Wie weit sind Veränderungswünsche wirklich eine Suche nach Neuem und wie weit entspringen sie einer Rebellion, die dasselbe mit umgekehrtem Vorzeichen wiederholt?
  5. Wann und wo sind Sie von anderen verschieden, ohne dass dies eine "Egodemonstration" ist? Wie können Sie Ihre individuellen Charakterzüge am besten zum Ausdruck bringen?
  6. Wie können Sie Lebendigkeit und Tatendrang ausleben, ohne nervös zu werden?

Neptun - die Sehnsucht nach Erlösung und Hingabe

Neptun symbolisiert den mystischen Teil in uns, der die Grenzen von Ich-Bewusstsein und Aussenwelt immer wieder auflöst und uns erinnert, dass wir Teil eines grösseren Ganzen sind. Dieser Teil lässt uns die Sehnsucht nach einer anderen Welt verspüren und kann gleichermassen Motivation sein für totale Selbstlosigkeit und Hilfsbereitschaft, für eine religiöse Hingabe und All-Liebe oder für Weltflucht und Sucht. Er lenkt unsere Aufmerksamkeit nach innen in eine Traum- und Phantasiewelt. In Lebensbereichen, die von Neptun beeinflusst werden, stehen wir nicht so stabil wie sonst mit beiden Füssen auf dem Boden, sondern neigen zum Idealisieren.

Die "Neptunstimme" in uns will uns daran erinnern, dass dem persönlichen Willen Grenzen gesetzt sind. Der Neptun-Archetyp bringt uns in Situationen, in denen das Ich schwach wird, und testet so unseren Glauben, unsere Gelassenheit und Hingabefähigkeit. Verzweifeln wir oder können wir annehmen, dass unsere Macht beschränkt ist? Die auflösenden Tendenzen des Neptun schmelzen geradezu Löcher in unsere Ich-Strukturen, bis wir durchlässig und einfühlsam werden und uns immer mehr als Teil eines grösseren Ganzen erleben können. Auf diesem Weg zum All-Eins-Sein bleiben uns Selbstzweifel, Angst und Schuldgefühle kaum erspart, jedoch dürfen wir auch Vertrauen ins Leben und ein Gefühl der Zugehörigkeit zu etwas Allumfassendem als Geschenk entgegen nehmen.

Neptun im sechsten Haus

Feinfühlig in der Arbeit

In Ihrem Alltag sind die Grenzen zwischen Realität und Illusion unklar. Das kann heissen, dass Sie in einem Bereich arbeiten, in dem die Themen Auflösung oder Hingabe auf die eine oder andere Art vorhanden sind. Sie können beispielsweise eine Helfertätigkeit ausüben. In Ihrer Arbeit reagieren Sie feinfühlig auf äussere Bedingungen und innere Impulse. Sich an einen geordneten Tagesablauf zu halten, dürfte Ihnen eher schwer fallen. Sie gehen lieber nach Gefühl vor, als sich an klare Regeln zu halten. Konkret könnte sich dies durch ein Chaos auf dem Schreibtisch, vergessene Termine oder verlegte Hausschlüssel zeigen. Das Gemeinsame an all diesen äusserlich verschiedenen Beispielen ist das Formlose, nicht ganz Fassbare und Begreifbare. Schwierig wird der Alltag, wenn der Ordnungssinn überwiegt und Sie jede freie Minute verplanen, denn dann erleben Sie das auflösende Prinzip als lästige Ungewissheit, als Täuschungen im Arbeitsbereich oder in Form von diffusen körperlichen Symptomen.

Sie haben die Fähigkeit zur Hingabe an die kleinen Dinge des Alltags. So können Sie sich völlig an den Alltag "verlieren" und dabei ein Gefühl der Verbundenheit mit einem grösseren Ganzen empfinden. Arbeit wird zum Ritual, das Ihnen hilft, über den materiellen Bereich die Türe zum Spirituellen zu öffnen.

Auch Ihr Körper reagiert "nicht ganz fassbar", das heisst, dass Ihr Körper selten ein klar diagnostizierbares Krankheitsbild zeigt, wenn Sie krank werden. Da nicht so sehr ein einzelnes Organ betroffen ist, sondern eher der ganze Körper mit Unwohl-Sein reagiert, sprechen Sie gut auf ganzheitliche und alternative Heilmethoden an.

Fragen im Zusammenhang mit Neptun-Themen

Wenn Sie über folgende Fragen nachdenken, sie für sich zu beantworten versuchen und vielleicht sogar damit meditieren, so können Sie etwas mehr Klarheit über sich selber erhalten.

  1. Wie geben Sie Ihrem Innenleben Raum (beispielsweise Malen, Musizieren, Meditation, Naturerlebnisse oder Traumarbeit)? Über welche kreativen Ausdrucksmöglichkeiten für Ihre Phantasie verfügen Sie? Besteht ein Bedürfnis nach weiteren solchen Möglichkeiten, und was können Sie tun, um dieses zu befriedigen?
  2. Nur was zuerst als inneres Bild existiert, kann schliesslich in die Realität umgesetzt werden. Nutzen Sie Ihre Phantasie in diesem Sinne? Welche Bilder und Vorstellungen kreieren Sie, und zu welchem Zweck?
  3. Wo verwechseln Sie Ideale mit der Realität, Wunschdenken mit Inspiration? Auf welche Art werden Sie mit der Wirklichkeit konfrontiert, und welche Enttäuschungen bringt Ihnen dies? Welche Möglichkeiten haben Sie, Wunschvorstellungen und Realität besser zu unterscheiden?
  4. Was ist an Ihren Idealen zu sehr auf den eigenen Vorteil bezogen? Was hält Sie davon ab, mit Vertrauen und innerer Gelassenheit dem Leben zu begegnen? Was brauchen Sie, um sich in selbstloser Liebe und totaler Hingabe zu verströmen? Was hindert Sie daran?
  5. Wie können Sie Ihr Bedürfnis, anderen zu helfen, so einsetzen, dass Sie weder andere von sich abhängig machen noch sich ausgenützt fühlen? Helfen Sie uneigennützig oder erwarten Sie Dank für Ihre Hilfeleistungen?
  6. Suchen Sie einen spirituellen Weg oder brauchen Sie ihn als Flucht vor dem Alltag? Wie weit gehen Sie in echter Demut und Selbstlosigkeit einen spirituellen Weg, und wie weit benutzen Sie Spiritualität, um Ihr Ego zu stärken, betrachten sich als etwas "geistig Höheres" und schauen auf andere Menschen herunter?

Pluto - die intensive und die "dunkle" Seite

Pluto symbolisiert den radikalsten, energiereichsten und leidenschaftlichsten Teil unserer Persönlichkeit, der, gerade weil er so aufs Ganze aus ist, auch Angst auslöst.

Oft unterdrücken wir diesen intensiven Teil mit etwa dem gleichen Effekt, wie wenn wir den Deckel auf eine Pfanne mit kochendem Wasser drücken; wir verbrennen uns die Finger. Erst wenn wir diesen kompromisslosen und intensiven Teil in uns akzeptieren und mit ihm umgehen lernen, finden wir einen positiven Zugang zu seiner Kraft und Energie.

Die Bedeutung der Pluto-Teilpersönlichkeit lässt sich sehr schön mit der Sage von Herkules und der Hydra aus der griechischen Mythologie darstellen:

Herkules wurde aufgetragen, verschiedene Aufgaben zu erfüllen. Ein Auftrag lautete, die Hydra, eine neunköpfige Wasserschlange, zu töten und das Land so von einer schlimmen Plage zu befreien. Also machte sich Herkules auf den Weg und fand nach langer Suche das Monster in einer Höhle nahe eines Sumpfes im Dunkeln verborgen. Er hatte seine liebe Mühe, das Biest aus der Höhle zu locken. Erst als er brennende Pfeile einsetzte, schoss das Ungetüm in wildem Zorn und Rachedurst hervor. Herkules hieb mit seinem Schwert auf die Schlange los. Doch für jeden Kopf, den er abschlug, wuchsen sogleich drei neue nach.

Als seine Kräfte schon fast erschöpft sind, erinnert er sich an den Rat eines Weisen, steigt selbst in den Sumpf hinein, packt die Schlange mit blossen Händen und hebt sie aus dem Morast heraus, so dass das Sonnenlicht auf sie fällt. Da verliert sie sogleich ihre zerstörerische Kraft. Herkules kann sie besiegen und entdeckt in ihr ein Juwel.

Ähnlich wie die neunköpfige Hydra verstecken sich auch unsere verdrängten Seelenanteile, unsere unerwünschten Triebe und Emotionen im dunkelsten Sumpf unseres Unbewussten. Die Pluto-Teilpersönlichkeit fordert uns auf, das Monster aufzustöbern und Pfeile ins dunkle Versteck zu schiessen, das heisst bewusst oder unbewusst Situationen zu provozieren, in denen die dunkelsten Gefühle von Hass, Verzweiflung, Ohnmacht, Wut und Schmerz zum Vorschein kommen. Solange wir versuchen, aus dem Trockenen der Hydra beizukommen, indem wir dieses innere Aufgewühlt-Werden mit Wille und Verstand bezwingen wollen, so lange wachsen die Köpfe der Hydra nach und wir werden nur noch heftiger geschüttelt. Erst wenn wir in den Sumpf hinuntersteigen, das Biest mit Händen packen und ans Licht heben, können wir siegen. Wir müssen uns also den dunkelsten Seiten unserer Seele stellen, uns gefühlsmässig damit identifizieren und uns aufwühlen und ergreifen lassen. Gleichzeitig sollen wir jedoch unser ganzes Bewusstseinslicht darauf werfen und den dunklen Regungen ins Gesicht schauen. Wenn wir so unliebsame Teile aus dem Unbewussten ins Licht des Bewusstseins heben, so wie Herkules die Hydra ans Licht hob, so verliert sich der Schrecken, und wir finden das Juwel in Form von innerer Kraft und Reife.

In den Lebensbereichen, in denen Ihre Pluto-Teilpersönlichkeit wirkt, finden Sie leicht Kontakt zu tieferen Schichten Ihrer Seele und zum "Stirb und Werde" in der Natur und in Ihrem eigenen Inneren. Sie finden Zugang zu einer Art Naturkraft, die im Positiven eine starke Heil- und Regenerationskraft sein kann, der im Negativen aber auch etwas Zerstörerisches anhaftet. Letzteres zeigt sich vor allem dann, wenn Sie ein egoistisches Ziel verfolgen. Pluto symbolisiert unbewusste Energien, die nicht mit Verstand und Willen gesteuert werden können, sondern die Teile aus der Tiefe der Seele aufbrechen und ins Bewusstsein heben.

Pluto im fünften Haus

Spiel mit totalem Einsatz

Alles oder nichts! heisst Ihr Motto im Bereich Spiel, Spass, Liebschaften, Risiko und Kreativität. Entweder klammern Sie diesen Bereich aus Ihrem Leben aus oder Sie tun es ganz und machen vor keinem Tabu Halt. Sind Sie so richtig im Element, so strahlen Sie eine charismatische Überzeugungskraft aus, der sich andere nur schwer zu entziehen vermögen. Ist das Spiel Ihre Leidenschaft, so sollte sich jeder in acht nehmen, der sich mit Ihnen einlässt. Sie finden gerade durch Ihre Kompromisslosigkeit einen tieferen Zugang zu sich selbst. Wenn Sie es schaffen, Ihre eigene kreative Seite sozusagen "auf der Bühne des Lebens" auszudrücken und zu zeigen, was Sie gerne zeigen möchten, können Sie daraus sehr viel Kraft schöpfen. Vor allem, wenn Sie diese tiefschürfenden und absoluten Wünsche - fast könnte man sie als Zwänge bezeichnen - ängstigen, vermögen Kinder Ihnen durch ihre Verspieltheit und Lebensfreude einen tieferen Zugang zu Ihrer Identität und Kreativität zu vermitteln.

Mond Pluto in Spannung

Tiefe Gefühle sind nicht immer angenehm

Ihr Gefühlsleben ist tiefgründig und leidenschaftlich. Doch zeigen Sie vermutlich nur wenig davon. Sie geben sich eher kontrolliert, um die anderen Ihre aufgewühlte und verletzliche Seite nicht sehen zu lassen. Dadurch halten andere Sie für verschlossen und reagieren mit Zurückhaltung, was in Ihnen wiederum die Frage aufwirft: mag man mich denn überhaupt? So entsteht ein Kreislauf von gegenseitiger Skepsis und emotionaler Kontrolle, der sehr schmerzhaft sein kann.

Vielleicht tun Sie sehr viel, um sich anderen unentbehrlich zu machen, ungefähr nach dem Motto: Wenn man mich schon nicht um meiner selbst liebt, so doch wenigstens für meine Leistung. Dieser Antrieb kann Ihnen zu beachtlichen Erfolgen im äusseren Leben verhelfen. Doch ist es wichtig, dass Sie trotzdem Ihre Gefühle nicht unter einer beruflichen Karriere verschütten.

Die Tendenz dazu hängt damit zusammen, dass Sie Ihre Mutter als emotional starke Frau erlebt haben, die Sie entweder festhielt oder im Stich liess, die frei über Sie verfügte und bestimmte, was für Sie gut und richtig war. Als Sie ein kleines Kind waren und einmal von der Mutter getrennt wurden - ein kurzer Ferien- oder Spitalaufenthalt oder sogar eine Viertelstunde allein schreiend in der Wiege genügt -, hat dies in Ihnen das tiefe Gefühl hinterlassen, emotional verraten zu werden.

Aus diesem Gefühl des Manipuliert-Werdens reagieren Sie auch als Erwachsener mit Festhalten und Kontrolle, beispielsweise des Partners. Vielleicht fordern Sie von ihm, Ihnen seine Liebe dauernd von neuem zu bestätigen. Oder Sie kontrollieren Ihre eigenen Gefühle und zeigen diese nur spärlich.

Vor allem Frauen gegenüber sind Sie vermutlich eher zurückhaltend. Eine Mischung von Faszination und Angst vor allzu viel Weiblichkeit und vor allem vor dem dunklen, leidenschaftlichen und verschlingenden Aspekt der Gefühlswelt gebietet Ihnen Vorsicht. Trotzdem fühlen Sie sich von nicht oberflächlichen Frauen, die etwas urtümlich Weibliches ausstrahlen, angezogen. Nähe erscheint Ihnen zugleich faszinierend und bedrohlich. Möglicherweise tun Sie einiges, um Ihre Beziehungen zu Frauen "im Griff" zu haben. Damit würden Sie sich jedoch der Gelegenheit berauben, zu Ihrer eigenen Gefühlstiefe vorzudringen. Und dies beinhaltet für Sie Lebendigkeit und Lebenslust.

Wo viel Schatten ist, ist auch viel Licht. Die Verbindung zwischen den Planeten Mond und Pluto symbolisiert nicht nur all die oben genannten Schwierigkeiten, sondern auch ein enormes Potential an Gefühlstiefe und innerer Stärke, eine Fähigkeit, das Leben, sich selbst und die anderen Menschen auf einer tieferen emotionalen Ebene zu verstehen. Um es in der positivsten Form zu leben, ist es nötig, Schritt für Schritt die inneren Barrieren abzubauen.

Mars Pluto in harmonischem Aspekt

Tatkraft mit Leidenschaft

Sie haben ein enormes Energiepotential, das wie ein Vulkan in Ihnen schlummert. Es hängt von Ihren übrigen Anlagen und Ihrer Erziehung ab, ob Sie zu dieser Energie stehen und sie ausdrücken oder ob sie Ihnen zu bedrohlich erscheint und Sie diese nicht zu zeigen wagen.

Im zweiten Fall geben Sie sich sanft und liebenswürdig. Kaum jemand wird Sie als aggressiv bezeichnen. Sie fühlen sich oft energielos und "ausgebrannt". Vielleicht spüren Sie, wie es manchmal in Ihnen brodelt; aber Sie wagen es kaum, den Vulkan ausbrechen zu lassen, aus Angst, die Kontrolle zu verlieren. Möglicherweise erleben Sie in der Aussenwelt oft entsprechende Situationen, zum Beispiel im Zusammenhang mit Gewalt, Sexualität und Macht.

Wenn Sie gelernt haben, diesen Persönlichkeitsteil oder "Schauspieler" auf Ihrer Bühne auftreten zu lassen, das heisst die Energie auszudrücken und zu leben, zeigt sich dies in einer enormen Einsatzbereitschaft und Leistungsfähigkeit. Ihre Aktivitäten haben etwas Leidenschaftliches und manchmal auch Zwanghaftes. Sie können ziemlich ehrgeizig, hart und belastbar sein. Eigene Fehler und Schwächen zeigen Sie nicht gern. Sie gehen aufs Ganze, in der Arbeit wie in der Sexualität.

Das Potential dieser nicht ganz einfachen Stellung ist eine enorme und überdurchschnittliche Tatkraft, Leistungsfähigkeit und Belastbarkeit. Die Schwierigkeit besteht darin, diese Energie richtig zu kanalisieren, beispielsweise in hohen Anforderungen im Beruf oder in sportlichen Leistungen, und nicht zuletzt in einem intensiven und erfüllten sexuellen Leben.

Fragen im Zusammenhang mit Puto-Themen

Die folgenden Fragen können Ihnen helfen, die Pluto-Thematik in Ihrem Leben etwas besser zu verstehen. Verständnis allein hilft zwar wenig, wenn Sie nicht auch den nächsten Schritt tun, nämlich sich mit Leib und Seele darauf einlassen.

  1. Wenn eine alte Form zerbricht, vertrauen Sie dann darauf, dass eine neue Form entstehen wird? Können Sie Altes hinter sich lassen, ohne zu wissen, wie das Neue aussieht?
  2. Sehen Sie Situationen, wo eine Umkehr und Neuorientierung angebracht ist? Lassen Sie Veränderungen zu, auch wenn dies Abschied von Altem und Vertrautem bedeutet?
  3. Gibt es Bereiche, in denen Sie den Ihnen zustehenden Raum nicht einnehmen, sich zurückhalten und Ihre Energie unterdrücken? Welche Möglichkeiten haben Sie, um Ihren "Power" vermehrt zum Ausdruck zu bringen und den Platz einzunehmen, von dem Sie vielleicht insgeheim träumen?
  4. Welche Dinge, Situationen, Vorstellungen oder auch Menschen halten Sie zu sehr fest, einfach weil Sie glauben, ohne diese nicht leben zu können?
  5. Gibt es "dunkle Winkel" in Ihrem Innern, die Sie eventuell in einer Therapie ausleuchten könnten?
  6. Was können Sie tun, um den "Gärungsprozess" in Ihrem Innern zu unterstützen?
  7. Wie egoistisch sind Ihre Lebensziele? Ist die Zeit reif, das eigene Ego zugunsten der Allgemeinheit zurückzustellen?
  8. Dringt Ihre innere Stimme bis zu Ihnen vor? Nehmen Sie sich genügend Raum und Zeit, um hinzuhören?

Mondknotenachse - eine Lebensaufgabe

Die Mondknotenachse zeigt zwei Themen auf, die wir als gegensätzlich erleben. Vor allem der eine Bereich ist uns so vertraut, dass wir fast zwanghaft daran kleben. Wir können nicht anders, als uns immer und immer wieder damit auseinanderzusetzen. Wie eine Katze den heissen Brei umkreisen wir diesen Lebensbereich und erleben uns dabei als einseitig. Ein Gefühl von richtig und ganzheitlich finden wir erst, wenn wir uns auch dem gegensätzlichen Thema zuwenden. Jedesmal, wenn es uns gelingt, aus dem Kreis eine Acht zu machen und die scheinbar so verschiedenen Lebensbereiche ein Stück weit miteinander zu versöhnen, erleben wir eine grosse Befriedigung. Bleiben wir im Gewohnten sitzen, so frustriert uns irgend etwas daran. Die Mondknotenachse symbolisiert somit eine innere Instanz, die uns dauernd zu Wachstum auffordert.

Das Geburtsbild zeigt den Weg, gibt jedoch keine Auskunft, wo Sie auf diesem Wachstumsweg stehen. Vergleichen Sie die folgende Beschreibung Ihrer Lebensaufgabe also nicht mit Ihrer aktuellen Situation, sondern betrachten Sie diese im Zusammenhang mit Ihrem gesamten Leben.

In den folgenden Abschnitten ist vieles ziemlich überspitzt formuliert. Dies aus dem Grund, weil es oftmals leichter ist, in einer Karikatur den wahren Kern zu erkennen. Diese Zeilen sollen ein Ansporn für Sie sein, ein Stück auf Ihrem Entwicklungsweg weiterzugehen.

Aufsteigender Mondknoten in der Waage im sechsten Haus

Zwischen Gegensätzen ein Gleichgewicht finden

Sie mögen eine starke Sehnsucht nach Einheit und Eins-Sein verspüren. Es fällt Ihnen irgendwie schwer, ganz im Hier und Jetzt zu stehen und sich selbst so richtig zu spüren. Auf eine gewisse Art leben Sie mehr in Ihrer inneren Welt als in der konkreten Wirklichkeit. Sie neigen dazu, sich beispielsweise mit Religion, Meditation oder Sucht von der Welt zurückzuziehen.

Trotzdem dürften Ihnen Auseinandersetzungen kaum fremd sein. So vermissen Sie vielleicht oft die nötige Du-Bezogenheit und Diplomatie. Sie möchten zwar die Sache erledigen, es fällt Ihnen jedoch schwer, die anderen Menschen nicht nur als Herausforderung zu erleben. Entsprechend können Sie vermutlich in gewissen Situationen sehr direkt und unhöflich sein. Auch wenn Sie sich durchsetzen, dürfte Ihnen dies keine grosse Befriedigung vermitteln, denn Sie sind damit letztlich allein. Sie neigen dazu, im Alleingang zu handeln, und reagieren stets auf eine aktive und tatkräftige, eventuell aggressive Weise. Zumindest in jungen Jahren lehnten Sie es ab, Probleme gemeinsam zu lösen nach dem Motto: Geteiltes Leid ist halbes Leid.

Dabei dürften Sie oft die nötigen Fähigkeiten im Umgang gerade mit konkreten Kleinigkeiten vermissen. Was nützt Ihnen die tollste Lebensphilosophie, wenn Sie nicht wissen, wie man einer kaputten WC-Spülung begegnet!? So reagieren Sie auf eine eher wirklichkeitsfremde Weise und lehnten zumindest in jungen Jahren das reale Alltagsleben ab. Wie Treibsand, in den man immer wieder versinkt und stecken bleibt, hält Sie die fast zwanghafte Suche nach dem "verlorenen Paradies" und das vertraute Gefühl, allein durch die Welt gehen zu müssen, gefangen und hindert Sie auf Ihrem Lebensweg.

Das Horoskop zeigt hier symbolisch eine Lebensaufgabe: offener und wertfreier werden, Kontakte zu anderen Menschen herstellen und dabei sich selbst bleiben. Gemeinschaftssinn, Sachlichkeit, Vernunft und klares Denken sind gefragt. Sie neigen dazu, vor den Banalitäten des Alltags Zuflucht in einer inneren Welt zu suchen, in der Sie sich weit mehr zu Hause fühlen als in der harten Realität. Doch gerade dieser Wirklichkeit müssten Sie sich zuwenden, wollen Sie Ihrer inneren Stimme folgen.

Das Leben wird Sie immer wieder auffordern, auf den Boden dieser Wirklichkeit zu kommen, Ihre Augen und Ohren zu gebrauchen und mit all Ihren Sinnen die Umwelt wahrzunehmen. Sie lernen, Ihren Körper bewusster zu spüren, zu gebrauchen und wie ein kostbares Gut zu pflegen. Kleine alltägliche Dinge werden zu lieben Gewohnheiten und helfen Ihnen, Wurzeln im Leben zu schlagen. Im Laufe der Jahre erlangen Sie Sicherheit und müssen nicht mehr bei jedem Ungemach in eine innere Welt fliehen.

Das Alltagsleben soll nicht wie ein notwendiges Übel so schnell als möglich erledigt werden, sondern mit Objektivität und Offenheit sollen auch Einzelheiten zur Kenntnis genommen werden. Ihr "Lernprogramm" beinhaltet Qualitäten wie Beachtung des Details, Sachlichkeit, Zuverlässigkeit und klares analytisches Denken. Es dürfte Ihnen nicht ganz einfach fallen, aber Sie können in der Hingabe an die Alltagsrealität viel Lebensfreude finden. Indem Sie ganz im Hier und Jetzt leben und tun, was zu tun ansteht, wird Ihnen immer bewusster, dass Sie im Ergründen des Details und im Dienst an der Sache weit mehr im Leben stehen als in Ihren kühnsten Träumen und Phantasien.

Wichtig ist dabei, dass Sie die Herausforderungen annehmen, offen werden für andere und lernen, auf einen anderen Menschen einzugehen, auch wenn Sie dann nicht immer gemäss Ihrem eigenen Willen handeln können. Indem Sie in Ihrem Leben vermehrt Raum schaffen für Harmonie und Schönheit, ausgeglichener, anpassungsfähiger und diplomatischer werden, können Sie immer wieder die sehr befriedigende Erfahrung machen, dass Sie nichts verlieren, wenn Sie einmal nicht stark und aktiv sind.

All diese Aufforderungen mögen für Sie wie Abenteuer klingen, gilt es doch, sich dem Leben auf eine ungewohnte, bisher noch nicht geübte Art zu stellen. Doch ist es gerade dieses Ungewohnte, das Ihnen eine grosse Befriedigung vermitteln kann.

Fragen im Zusammenhang mit der Mondknoten-Lebensaufgabe:

  1. In welchen Situationen reagieren Sie wie unter einem Zwang? Eigentlich wissen Sie, dass Sie sich anders verhalten sollten oder möchten, und trotzdem stehen Sie im Bann einer alten Gewohnheit.
  2. Welche zwanghaften Verhaltensmuster kennen Sie?
  3. Welche alternativen Möglichkeiten haben Sie?
  4. Was hindert Sie, den Schritt zu tun? Welche scheinbaren Vorteile haben Sie, wenn Sie im alten verharren?

Chiron - der verwundete Heiler

In der griechischen Mythologie ist Chiron ein Kentaur mit einem menschlichen Oberkörper und einem Pferdeleib, der an einer unheilbaren Wunde leidet. Trotzdem er sich intensiv mit Heilkräutern auseinandersetzt, gelingt es ihm nicht, die eigene Verletzung zu heilen. Er lernt, sie in Demut anzunehmen und kann seine umfassenden Kenntnisse nun einsetzen und für Menschen und Götter zu einem wunderbaren Heiler und Lehrer werden.

Diese Geschichte beschreibt die Symbolik des astrologischen Planeten Chiron, der einer äusserst verletzlichen Seite der Persönlichkeit entspricht, die gerade dadurch anderen sehr viel geben kann, sobald das "Wundsein" in Demut angenommen wird.

So wie man eine leibliche Wunde vor Überbeanspruchung schützt, sie pflegt und ihr Zeit für die Heilung einräumt, so gilt es, uns des psychischen Chiron-Anteils in uns anzunehmen, ihn zu schützen und zu pflegen, damit sich seine Heilerqualität im Laufe des Lebens entfalten kann.

Da der folgende Text eine empfindsame Seite in Ihnen berühren dürfte, kann beim ersten Durchlesen eine Abwehrhaltung aufkommen, und Sie neigen vielleicht dazu, den Text mit einem "Das trifft für mich nicht zu" auf die Seite zu legen. Um aus diesem Text einen Nutzen zu ziehen, müssen Sie ihn mehrmals in zeitlichen Abständen durchlesen und einige Zeit einwirken lassen. Wenn Sie sich wirklich auf den Text und auf sich selbst einlassen, werden Sie vermutlich feststellen, dass er auf einer tiefen Ebene einen Kern Wahrheit enthält. Dieser ins Gesicht zu schauen mag heilsam und schmerzhaft zugleich sein.

Chiron im Tierkreiszeichen Löwe

Vertrauen in die eigene Grösse ist eine heikle Sache

Mut, Ausdauer, Tatkraft und Selbstvertrauen sind im Zusammenhang mit Chiron wichtig. Einerseits dürften Sie diesen Qualitäten mit einer gewissen Vorsicht oder sogar Misstrauen gegenübertreten, weil Sie vielleicht gerade damit schlechte Erfahrungen machen mussten, andererseits können diese zum Wundbalsam und Heilmittel für Ihre verletzliche Seite werden, wenn Sie sich dazu überwinden, vermehrt der eigenen Stärke zu vertrauen, etwas zu unternehmen und sich zu zeigen und so die Anerkennung zu holen, die Sie gerne hätten.

Chiron im fünften Haus

Verletzlich im spontanen und kreativen Ausdruck

Auf Blossstellung dürften Sie ausserordentlich empfindlich reagieren. Es schmerzt Sie vermutlich sehr, wenn Sie sich zeigen, spontan und kreativ sind und jemand eine verletzende Bemerkung fallen lässt oder Ihnen auf andere Art zu verstehen gibt, dass Ihr spontanes und schöpferisches Tun nicht erwünscht ist.

Wahrscheinlich kennen Sie ähnliche Situationen schon aus der Kindheit. Sie waren kreativ, kletterten auf Bäume, bastelten oder sangen, und die Eltern fanden es fehl am Platz und verdarben Ihnen die Freude. Oder Sie schämten sich, weil Sie die übermässig hohen Ansprüche, die man an Ihre kreativen Werke wie Bastelarbeiten oder sportliche Leistungen stellte, nicht erfüllen konnten. Vielleicht hätten Sie auch mehr Beachtung und Anerkennung gebraucht.

So mag die Erfahrung, dass kreativer und spontaner Selbstausdruck empfindliche Verletzungen nach sich ziehen kann, tief sitzen, und es gelingt Ihnen vermutlich nur schwer, Ihrer schöpferischen Seite Ausdruck zu verleihen, zu spielen und den Augenblick zu geniessen. Oder Sie lassen das Pendel auf die andere Seite ausschlagen und gehen allzu leichtfertig Risiken ein, beispielsweise indem Sie im sportlichen Bereich Ihre Grenzen überschreiten, sich unbedacht auf ein Liebesabenteuer einlassen oder mit Geld spekulieren. Dabei wiederholt sich vermutlich auf die eine oder andere Art die alte Situation des Blossgestellt-Werdens immer wieder, und Sie reagieren innerlich mit verletztem Stolz und Scham. Denkbar ist auch ein unerfüllter Kinderwunsch oder konkrete oder "geistige" Kinder, die nicht Ihren Vorstellungen entsprechen, ein Gefühl des Versagens bewirken und so auch wieder Ihr Selbstvertrauen empfindlich treffen können.

Der mythologische Chiron akzeptierte eines Tages, dass er seine Wunde nicht heilen konnte, und wurde gerade dadurch zu einem grossen Heiler für andere.

Wenn es Ihnen gelingt, Ihren empfindlichen und leicht verletzbaren Stolz als Tatsache anzunehmen und wie eine sorgende Mutter abzuwägen, wann Sie sich exponieren und wann Sie sich schützen wollen, können Sie eine Fähigkeit in sich entdecken, sich und anderen zu kreativem Ausdruck zu verhelfen. Gerade weil Sie aus eigener Erfahrung wissen, wie schmerzhaft das Thema Selbstausdruck sein kann, können Sie andere mit sehr viel Einfühlungsvermögen darin unterstützen, was letztlich auch als Segen auf Sie zurückkommt.

Chiron Mond in Spannung

Verletzlich sein ermöglicht Nähe und Herzenswärme

Der Mond ist Symbol für die Mutter. Eine Verbindung vom Mond zum Chiron als dem Prinzip des verletzten Heilers lässt darauf schliessen, dass Sie sich von Ihrer Mutter in der einen oder anderen Weise verraten fühlten. Vielleicht wollte Ihre Mutter keine Kinder, oder Sie fühlten sich in wichtigen Augenblicken im Stich gelassen. Denkbar wäre auch, dass Sie für das Wohlbefinden von Mutter oder Geschwistern sorgen mussten und sich zu früh mit einer fürsorglichen und Geborgenheit spendenden Rolle identifizierten. So dürfte es Ihnen auch jetzt eher schwer fallen, andere nicht zu sehr zu bemuttern. In kurzen Momenten des Nach-innen-Horchens mögen Sie sich fragen, wer sich denn eigentlich um Sie kümmert. Eine Art Hungergefühl nach Geborgenheit, Ärger oder Traurigkeit steigen auf, wenn Sie innehalten.

Möglicherweise suchen Sie sich Menschen, die von Ihnen abhängig sind und für die Sie sorgen können, um diesen seelischen Hunger durch Handeln zu übertönen. Dabei ist eine verwirrende Unklarheit über die eigenen Gefühle und Motivationen nicht auszuschliessen.

Wenn Sie eine eher kühle Natur sind und es nicht sehr schätzen, von Gefühlen überwältigt zu werden, so treffen Sie mit grosser Wahrscheinlichkeit in der Aussenwelt auf sehr mütterliche Menschen, die Sie vielleicht übermässig umsorgen und Sie durch ein Zuviel an Nähe die Verletzung Chirons erleben lassen.

Folgen Sie dem inneren Ruf, so können Sie entdecken, dass Sie über eine Quelle der Geborgenheit und Herzenswärme verfügen, bei der Sie jederzeit neue Kraft schöpfen können. Wenn Sie daraus nicht den irrigen Schluss ziehen, auf keine anderen Menschen mehr angewiesen zu sein, sondern akzeptieren, dass Sie in Ihrem Bedürfnis nach Zuneigung und Geborgenheit verletzlich sind, so kann sich, wie in der Chiron-Mythologie, die positive, heilende Seite der Verletzung entwickeln. Chiron wurde ein Heiler für andere. Ihre Gefühlswelt ist gerade durch die Verletzlichkeit so fein abgestimmt, dass Sie anderen mit sehr viel Herzlichkeit und Wärme begegnen und ihnen emotionalen Rückhalt vermitteln können. In diesem Sinne wirken Sie heilend, auch wenn Sie sich selbst keineswegs als heil empfinden mögen.

Chiron Mars in harmonischem Aspekt

Die Schwächen der eigenen Handlungsfähigkeit annehmen

Es mag Ihnen nicht immer einfach fallen, das richtige Mass an Durchsetzung und Tatendrang zu finden. Entweder wird das ganze Leben zum Wettkampf oder Sie fühlen sich handlungsunfähig und andere bestimmen über Sie. In jedem Fall reagieren Sie empfindlich, wenn es um Handlung geht. Es gilt, eine diesbezügliche Empfindsamkeit sowie auch die dunkeln, instinkthaften Seiten einer übertriebenen Abwehr oder Durchsetzung zu akzeptieren und diese "tierischen" Kräfte, die sich als Rücksichtslosigkeit, Aggression, Wut oder Streitsucht äussern können, unter gute Führung und in den Dienst des Allgemeinwohls zu stellen.

Je mehr Ihnen dies gelingt, desto mehr mögen Sie entdecken, dass Ihr Tun etwas sehr Heilsames für andere hat und Sie auf andere ermutigend wirken, auch wenn es Ihnen kaum ganz gelingt, den Eindruck loszuwerden, nichts wirklich Wichtiges schaffen zu können.

Fragen im Zusammenhang mit Chiron-Themen

Die folgenden Fragen sollen Sie darin unterstützen, die positiven, aufbauenden Seiten der Wunden-Punkt-Thematik zu erkennen.

  1. Erlauben Sie sich, schwach zu sein? In welchen Bereichen?
  2. Gibt es Situationen, in denen Sie immer wieder versagen und sich dafür innerlich ausschelten? Können Sie versuchen, sich mitsamt Ihren Schwächen in Ordnung zu finden?
  3. In welchen Bereichen gestehen Sie anderen Schwächen zu? Wo haben Sie wenig Verständnis dafür?
  4. Gibt es Bereiche, in denen Sie sich selbst unkompetent fühlen und gerade deshalb grosses Verständnis für die Ängste anderer haben?

Lilith - die Kraft der Seele

Lilith - die geheimnisvolle, dunkle Mondgöttin - ist Symbol für verborgene Aspekte des menschlichen Daseins. Sie ist der Schatten, den wir ins Bewusstsein heben müssen, um zur Ganzheit zu gelangen. Sie steht für etwas Namenloses, nicht mit rationalen Begriffen Fassbares, das tief in der menschlichen Seele schlummert. Gleichzeitig ist sie eine Verkörperung des weiblichen Prinzips. Sie kommt insofern einer Rachegöttin gleich, als wir das Weibliche in uns unterdrücken. Dies ist seit dem Aufkommen des Patriarchates mehr oder weniger der Fall. Wollen wir nicht die zerstörerischen Seiten der Lilith oder der weiblichen Urkraft des Unbewussten heraufbeschwören, so müssen wir den weiblichen Gefühlskräften den Raum in unserem Leben zugestehen, der ihnen gebührt.

Lilith ist kein Himmelskörper, sondern der zweite Brennpunkt der elliptischen Umlaufbahn des Mondes um die Erde, also etwas Nicht-Materielles. Dieser "leere" Punkt am Himmel entspricht denn auch keinem klar fassbaren Teilaspekt der menschlichen Persönlichkeit. Lilith kann eher als eine tiefgründige Gefühlsenergie verstanden werden, die uns hilft, unser Potential zu verwirklichen. Mit ihrer Unterstützung bauen wir etwas im Leben auf, bringen es zu einem Höhepunkt und lassen es wieder los, um uns etwas Neuem zuzuwenden. Lilith lässt uns die Früchte unseres Tuns nicht geniessen, sondern fordert Loslassen und Absterben in einem nicht zu durchbrechenden Zyklus von Werden und Vergehen. Wir haben manchmal Mühe, uns von dem zu trennen, was wir geschaffen haben. Es mag uns dann ergehen wie Lots Frau. Sie erstarrte zur Salzsäule, weil sie zurück schaute.

Lilith ist unbewusst und geheimnisvoll, eine weibliche Urenergie, die wir nie "in den Griff" bekommen können. Gegen dieses Unerbittliche und Nicht-Fassbare wehrt sich unser Ego. Es will lieber an seinen Vorstellungen und Illusionen festhalten. Wenn dann die weibliche Urkraft der Lilith aus dem Unbewussten auftaucht wie die Nixe aus dem Teich, das Ego in die Tiefe zieht und uns mit dem Besten oder auch Schlimmsten im Leben konfrontiert, so empfinden wir dies meist als schmerzhaften Eingriff.

Wir müssen lernen, uns vom Leben tragen zu lassen. Dann bleibt jedesmal, wenn Lilith auftaucht, ein goldener Schimmer zurück. Wir haben einen Blick in unsere eigenen Tiefen geworfen, haben einen blinden Fleck erkannt oder eine Ahnung von der Welt hinter dem Vorhang unseres Bewusstseins gestreift. Dies ist der Sinn des Lilith-Teiles in uns.

Wenn Sie mehr über die faszinierende und geheimnisvolle Lilith wissen möchten, gibt Ihnen das Buch "Die Wolfsfrau" von Clarissa P. Estés einen Einblick in diese tiefgründigen Aspekte der menschlichen Psyche.

Lilith im Tierkreiszeichen Widder

Das Bild einer Amazonenfrau

Leben ist Zyklus. Aufbau wechselt mit Abbau, Werden mit Vergehen. Kommen Sie mit diesem ewigen Kreislauf in Berührung, ist beispielsweise die Zeit reif, etwas loszulassen, so reagieren Sie aktiv und tatkräftig. Gleichzeitig tragen Sie das Bild einer kämpferischen, amazonenhaften Frau in sich. Das Zusammenspiel von Weiblichkeit und Durchsetzungskraft, das der Lilith in Ihrem Geburtsbild symbolisch anhaftet, ist keine einfache Verbindung. Konkret mag sie sich beispielsweise darin manifestieren, dass Sie eine Frau begehren, sie jedoch gleichzeitig abwehren und sie dafür verachten, dass sie Sie nicht einfach verführt. In der - vermutlich unbewussten - Erwartung, dass jede Frau eine Bedrohung darstellt und Sie angreift, nehmen Sie dem weiblichen Geschlecht gegenüber eine kämpferische Haltung ein, gehen selbst auf Angriff, sind stets bereit zur Flucht oder ziehen sich ganz zurück. Diese ständige Anspannung erschwert eine lockere Beziehung, in der Sie sich einfach hingeben könnten.

In einem Bild gesprochen zeigt ein Drache immer wieder einmal seine Krallen und holt sich ein Opfer. Vielleicht erleben Sie diesen Drachen als dunkle Instanz oder auch als faszinierende Kraft in den eigenen Tiefen, vielleicht auch als konkrete Frau in der Aussenwelt. In jedem Fall handelt es sich um einen oft verdrängten Seelenanteil, um ein inneres Feuer, das ins Bewusstsein drängt und Ihrem Leben mehr Fülle und Tiefe verleihen will.

Lilith im zwölften Haus

Das Bedürfnis, sich in Liebe und Leidenschaft zu verlieren

Egal wie rational Sie Ihr äusseres Leben einrichten, in Ihrer Persönlichkeit ist ein irrationaler, tiefgründiger und unfassbarer Aspekt, der Sie vielleicht auch schon fast an den Rand des Wahnsinns gebracht hat. Eine wilde Phantasie, eine Sehnsucht nach Eins-Sein zusammen mit der Ahnung, diese doch nie stillen zu können, mag Sie nach künstlerischen, meditativen oder helfenden Ausdrucksmöglichkeiten suchen lassen. Das Heimweh nach dem verlorenen Paradies wird zwar nicht endgültig behoben, doch fassen Sie dadurch in der realen Welt besser Fuss und lernen, das zyklische Auf und Ab des Lebens als notwendigen Prozess anzunehmen. Fehlen die Ausdrucksmöglichkeiten für diese tiefe Sehnsucht, so können Sie leicht eine Leidensmiene aufsetzen oder einer Opferhaltung verfallen. Krankheit, schwer zu ertragende Einsamkeit oder persönliche Opfer sind Beispiele des konkreten Ausdrucks dafür. Letztlich will die innere Instanz der Sehnsucht nach dem Unfassbaren eine konkrete Form geben. Etwas extrem formuliert haben Sie die Wahl, ob Sie dies aktiv, beispielsweise durch eine Helfertätigkeit oder künstlerische Betätigung tun wollen oder ob Sie sich in eine passive Opferhaltung begeben.

Eine dritte Möglichkeit ist eine Partnerin, die das beschriebene Thema für Sie zum Ausdruck bringt. Durch ihr Vorbild - sei dies nun positiver oder negativer Art - kommen Sie mit Ihren eigenen tiefgründigen und wenig rationalen Seelenanteilen in Berührung und versuchen vielleicht selbst einmal, diesen im Leben Raum zu geben.

Lilith Sonne in Spannung

Die Schwierigkeit, Wille und Gefühlstiefe zusammenzubringen

Sie mögen sich mit Zielen und Vorhaben identifizieren, die Ihnen das Ego einflüstert, und gleichzeitig auf einer tieferen Ebene ahnen, dass die eingeschlagene Richtung nicht Ihrem wahren Kern entspricht. Vielleicht auch erleben Sie egoistische Zielstrebigkeit durch einen Partner oder Vorgesetzten und identifizieren sich selbst vermehrt mit etwas Emotional-Seelischem, Körper- oder Instinktverbundenem, das von den Egoansprüchen Ihrer Umwelt einfach niedergewalzt wird. Als Kind der abendländischen Kultur mit ausgeprägten patriarchalischen Zügen neigen auch Sie dazu, in sich wie in anderen das Aufkeimen einer lebensnahen, weiblichen Urkraft zugunsten von Willen, Egoansprüchen und Dominanzstreben zu ersticken. Doch lässt sich dieser Aufschrei aus der Tiefe der Seele nicht so leicht verdrängen. Halten Sie an egoistischen Zielen und Vorstellungen fest, so nimmt die Natur trotzdem ihren Lauf. Sie werden dann vom Leben auf oft schmerzhafte Weise zu Richtungsänderungen gezwungen.

Die Unvereinbarkeit von Wille und Gefühlstiefe verlangt so lange ihren Tribut, bis Sie gelernt haben, beiden gleichermassen Raum in Ihrem Leben zu geben. Eine innere Instanz fordert ein Leben aus den tiefsten Gefühlen heraus, ein Leben, das Ihre weiblichen Seelenanteile zum Ausdruck kommen lässt. Die Energie soll aus dem vollen fliessen und Liebe, Leidenschaft, Hass, aufwühlende Gefühle und intuitive Erkenntnisse dem Willen und den Ansprüchen des Ego ebenbürtig werden lassen. Erlauben Sie sich, wirklich auf Ihre Gefühle zu hören, so werden Sie immer wieder Ihre Zelte abbrechen müssen und im übertragenen oder sogar im konkreten Sinn das Leben eines Nomaden führen. Abschiedsschmerz wechselt mit Lebensfreude, Führungsanspruch mit Zurücktreten. Sie reifen in diesem Zyklus von Werden und Vergehen.

Lilith am absteigenden Mondknoten

Ein Anstoss, überholte Verhaltensweisen zu verändern

Von Zeit zu Zeit muss man seinen Besitz durchsehen, sich von unbrauchbaren Dingen trennen und das brauchbare neu ordnen. Was im materiellen Bereich eine Selbstverständlichkeit ist, sollte auch auf der psychischen Ebene nicht vernachlässigt werden. Ihr Naturell fordert ausdrücklich, dass Sie aufräumen. Alte Verhaltensmuster, die Sie als Kind entwickelt haben, die Sie längst nicht mehr brauchen und aus lauter Bequemlichkeit und Unwissen immer noch beibehalten, wollen durchschaut und abgelegt werden. Eine innere Kraft fordert Sie immer wieder heraus, in Ihrer Persönlichkeit die Spreu vom Weizen zu trennen. Dies mag weder bequem noch angenehm sein, vor allem wenn ein radikaler Schnitt ansteht. Doch ähnlich der Befriedigung, die ein aufgeräumter Keller bringt, wenn der alte Gerümpel endlich weggeschafft ist, so wirkt auch das Loslassen und Verändern von überholten Verhaltensmustern erleichternd und öffnet Tür und Tor für neue Möglichkeiten.

Fragen im Zusammenhang mit Lilith-Themen

Die Lilith steht symbolisch für eine weibliche Kraft, die in unserer immer noch stark patriarchalischen Kultur zu wenig Beachtung findet. Sie löst grundsätzliche Fragen der Gleichberechtigung zwischen den Geschlechtern aus.

  1. Die Lilith-Energie ist eine innere, emotionale Kraft, die in jedem von uns schlummert. Erinnern Sie sich an Situationen, in denen Sie sich aus dem Gefühl heraus als stark empfunden haben? Es geht hier nicht um körperliche Stärke oder Macht, sondern um eine innere Kraft und Intuition.
  2. Wie ist Ihre Beziehung zu starken Frauen? Bewundern Sie diese? Was bewundern Sie an diesen Frauen? Ärgern Sie sich über Frauen, die den Mut haben, ihren Gefühlen zu folgen? Meiden Sie solche Frauen?

* * * * * * * *

Diese Seiten sollen nicht sagen: "So sind Sie! Dieses und jenes tun Sie, und so denken Sie!", auch wenn es von der Formulierung manchmal diesen Eindruck erwecken könnte. Diese Seiten enthalten einen Überblick über die Symbolik der Planeten, wie sie zum Zeitpunkt und am Ort Ihrer Geburt am Himmel standen. Laut Erfahrung und Statistik gibt es Parallelen zwischen Planetenkonstellationen und Charakterzügen. Man kann sie als Wegweiser durch die unzähligen Aspekte der eigenen Persönlichkeit nutzen und mit ihrer Hilfe Motivationen und Verhaltensmuster bewusster erkennen.

Der Sinn dieser Seiten ist es, Ihnen etwas mehr Klarheit und ein paar Aha-Erlebnisse zu bringen und Sie so ein Stück auf Ihrem Weg zu begleiten.

nach oben
© 2017 astronode.de | Horoskope und Astrologie
Kontakt/Impressum | Datenschutz