Astronode
.
Astronode
Astrologische Bücher

Leseprobe

Nancy Anne Hastings

Progressionen und Transite

Kapitel 14

Die Möhre am Stock: Plutoaspekte

Pluto bewegt sich so langsam, daß er in der Sekundärprogression keine neuen Aspekte bildet. In den meisten Ephemeriden ist seine Position bis auf wenige Minuten genau angegeben (meist mit einer Abweichung von unter 10 Minuten). Dies ist für Voraussagen mit Hilfe von Transiten sicher genau genug, aber eine Direktion kann um einen Monat oder mehr danebenliegen, und Aussagen über progressive Aspekte werden praktisch unmöglich, weil man nicht einmal das Jahr findet, in dem der progressive Aspekt auf die Minute genau ist; vom Monat in diesem Jahr ganz zu schweigen. Ein Computer wirft einen Monat und einen Tag aus, aber nur, weil er darauf programmiert ist. Das Problem bei diesem wunder-vollen Stück Technik ist, daß die Daten irrelevant sind. Es gibt kein Programm, das Plutos Position auf Bogensekunden genau berechnen kann. Vergessen Sie die Daten, die Sie vom Computer, aus den Ephemeriden oder von Ihrem bevorzugten astrologischen Lehrer über die progressiven Pluto-Aspekte hören. Wahrscheinlich sind sie alle falsch. Die Daten für den dirigierten Pluto sind höchstens auf einen Monat exakt. Benutzen Sie die Aspekte des sekundär progredierten oder des dirigierten Pluto als Hintergrund. Wenn Sie nicht mit Eiern beworfen werden wollen, sollten Sie auf der Grundlage eines progredierten Pluto keine Voraussagen machen.

Pluto/Pluto-Aspekte

Plutos exzentrische Umlaufbahn hat zur Folge, daß dieser Planet unterschiedlich lange in den verschiedenen Zeichen bleibt. Er stand etwa sechsundzwanzig Jahre im Krebs, achtzehn Jahre im Löwen, vierzehn Jahre in der Jungfrau, zwölf Jahre in der Waage, und er wird etwa dreizehn Jahre im Skorpion bleiben. Das Alter, in dem Aspekte des Transit-Pluto zum Radix-Pluto eintreten, sinkt ständig tiefer. Die meisten Menschen mit dem Radix-Pluto im Krebs erlebten Mitte bis Ende der Fünfzig ein Quadrat zum Transit-Pluto. Menschen mit dem Radix-Pluto im Löwen erleben das gleiche Quadrat, wenn sie Anfang vierzig sind. 1983 bildete der Transit-Pluto ein Trigon zum Radix-Pluto der im Jahre 1913 geborenen Menschen (die nun siebzig Jahre alt waren), aber 1988 bildete Pluto schon ein Trigon zum Radix-Pluto der Menschen, die zwischen 1923 und 1925 geboren sind (und die dreiundsechzig bis fünfundsechzig Jahre alt waren). 1996, wenn Pluto in den Schützen eintritt, bildet er ein Trigon zum Radix-Pluto der Menschen, die erst siebenundfünfzig Jahre alt sind.

Während Pluto auf seiner Umlaufbahn immer schneller lief, hat sich die Lebenserwartung auf der ganzen Welt erhöht. Die frühere Ansicht, Pluto bilde nur vernichtende Aspekte (besonders im Quadrat zu seiner Radix-Stellung), muß wahrscheinlich revidiert werden. Transit-Pluto im Quadrat zum Radix-Pluto steht immer noch für größere innere Veränderungen, aber bei den meisten Menschen geht dies nicht mit körperlichen Schwierigkeiten einher.

Spannung: Halbsextil (30°) und Quinkunx (150°)

Menschen, die im Augenblick Mitte neunzig sind, erleben vielleicht einen Quinkunx ihres Radix-Pluto am Anfang der Zwillinge mit dem Transit-Pluto. Aber die Dinge, die man mit diesem Quinkunx erklären will, sollte man wohl eher damit erklären, daß diese Menschen über neunzig Jahre alt sind. Auf einer persönlichen Ebene kann man erst nach dem Jahr 2000 Schlüsse ziehen, denn bis Pluto in den Steinbock eintritt, wird der Einfluß des Quinkunx durch das Alter der betreffenden Menschen verwischt.

Das Halbsextil des Transit-Pluto zum Radix-Pluto erlebte die Generation mit Pluto im Krebs im Alter zwischen zwanzig und dreißig (vielleicht der Zweite Weltkrieg?). Die Generation mit Pluto im Löwen erlebte das Halbsextil während der Schulzeit. Bei den Menschen mit Pluto in der Jungfrau, Waage oder im Skorpion wird das Halbsextil zwischen Transit- und Radix-Pluto durch die erste Opposition des progressiven Mondes und/oder die erste Opposition des Transit-Saturn zusätzlich kompliziert. Dieses Halbsextil symbolisiert eine Verinnerlichung der Machtfrage, besonders für die Menschen, die ein genaues Sextil zwischen Radix-Pluto und Radix-Neptun haben. Viele Menschen der Generation mit Pluto im Löwen erlebten dies während des Drogenkonsums der sechziger Jahre. Es könnte einen Zusammenhang geben zwischen dem Alter, in dem Kinder mit Drogen in Berührung kommen (dieses Alter sank seit Mitte der sechziger Jahre ständig) und der Bildung des Halbsextils zwischen Transit- und Radix-Pluto.

Dynamisch: Halbquadrat (45°), Quadrat (90°), Anderthalbquadrat (135°) und Opposition (180°)

Der größte Teil des astrologischen Wissens wird aus der Erfahrung der Menschen mit einem bestimmten Aspekt gewonnen. Diese Informationen werden dann auf andere übertragen. Man kann nicht die Erfahrungen einer Gruppe, die ein Halbquadrat hat, auf eine Gruppe mit einem Sextil übertragen, denn es handelt sich um eine ganz andere Kombination. Die Menschen mit Radix-Pluto im Halbquadrat zum Radix-Neptun erleben eine Verdopplung des dynamischen Aspekts des Transit-Pluto, denn der Transit-Pluto bildete in etwa zur gleichen Zeit einen zweiten dynamischen Aspekt zum Radix-Neptun. Alle, die nach 1940 geboren sind, als Pluto und Neptun ein Sextil formten, werden keine dynamischen Aspekte zwischen Neptun und Pluto im gleichen Jahr erleben. Statt dessen erleben wir ein Halbsextil des Transit-Pluto zum Radix-Neptun, während der Transit-Pluto ein Quadrat zu seiner Radix-Stellung bildet.

Die dynamische Verbindung des Transit-Pluto zum Radix-Pluto zwingt uns, die Wahrnehmung unserer Macht und der tiefsten Ebene unseres persönlichen Willens zu verändern. Es ist meist nicht leicht zu untersuchen, wie wir bekommen, was wir wollen. Außerdem scheinen die dynamischen Aspekte zu verlangen, daß wir uns überlegen, was wir sein wollen, wenn wir groß sind. Es scheint völlig normal, diese Frage unter dem Halbquadrat zu stellen, aber wir stellen sie mit Mitte vierzig noch einmal! Unter diesem Quadrat könnte es nötig werden, unsere Position im Verhältnis zu unseren Mitmenschen neu zu bewerten.

Entspannung: Sextil (60°) und Trigon (120°)

Das Sextil und das Trigon des Transit-Pluto zum Radix-Pluto stehen kaum für Ereignisse, die mit diesen Aspekten bei anderen Planeten vergleichbar wären, denn die Menschen mit Pluto im Krebs haben den Transit-Pluto in Opposition zum Radix-Pluto, während die Menschen mit dem Radix-Pluto in der Jungfrau ein Trigon des Transit-Neptun zum Radix-Pluto und außerdem eine Konjunktion des Transit-Pluto mit ihrem Radix-Neptun erleben. Trotz dieser Probleme scheinen sich einige allgemeine Muster herauszuschälen.

Die Gruppe mit dem Sextil will persönliche Macht anwenden. Manche dieser Menschen sind die "Yuppies", die sich durch ihr Konsumverhalten hervortun. Einige werfen sich auf verschiedene okkulte Studien, während andere sich alle Mühe geben, wirklich wichtigen Dingen aus dem Weg zu gehen. Die Menschen mit dem Sextil scheinen alle etwas zu tun, um ihr Leben oder ihr Bewußtsein zu verändern, während die Menschen mit dem Trigon eher damit zufrieden scheinen, einfach abzuwarten und zu sehen, was ihnen dieser Lebensabschnitt bringt.


Buchcover Progressionen und Transite

Nancy Anne Hasstings
Progressionen und Transite
Edition Astrodata, Wettswil, 1990

Wiedergabe mit freundlicher Genehmigung des Verlages.

Siehe auch:

nach oben
© 2017 astronode.de | Horoskope und Astrologie
Kontakt/Impressum | Datenschutz