Astronode
.
Astronode
Lexikon der Astrologie

D

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Direktion, Progression

Eine Direktion ist die Projektion im Geburtshoroskop vorhandenen Dynamik auf das gesamte spätere Leben. Dabei werden die Faktoren des Geburtshoroskops mit einem Direktionsschlüssel vorgeschoben (dirigiert). Es gibt eine Reihe verschiedener Arten von Direktionen und Progressionen, die für die astrologische Prognose benutzt werden.

Die wichtigsten Methoden sind:

Primärdirektion

Hierbei wird als Direktionsschlüssel 1° im Tierkreis des Geburtshoroskops mit einem Lebensjahr gleichgesetzt. Man verschiebt also beispielsweise alle Elemente des Geburtshoroskops (Planeten und Achsen) um 20° nach vorn, wenn man das 20. Lebensjahr betrachten will. Das so gewonnene neue Horoskop kann dann wiederum zum Geburtshoroskop in Beziehung gesetzt werden.

Eine Variante ist der so genannte Naibod-Schlüssel, bei dem die Achsen und Planeten nicht um 1°, sondern um 59'8" verschoben werden.

Sekundärdirektion (Progression)

Hier wird der 20. Tag nach der Geburt auf das 20. Lebensjahr projiziert. Bei dieser Prognosemethode wandern alle Planeten mit ihrer eigenen Geschwindigkeit weiter. Bei den langsam laufenden äußeren Planeten ergeben sich kaum Abweichungen gegenüber dem Geburtshoroskop, so dass vor allem die progressiven Aspekte der inneren, persönlichen Planeten berücksichtigt werden.

Tertiärdirektion

Bei dieser Methode erzeugen die Bewegungen des Mondes den Schlüssel, nach dem die anderen Horoskopfaktoren dirigiert werden.

Sonnenbogendirektion

Nach der Formel 1 Tag = 1 Jahr wird der Tag bestimmt, der dem zu untersuchenden Lebensjahr entspricht. Für diesen Tag wird der Sonnenstand ermittelt. Die Differenz zwischen Geburts-Sonne und vorgeschobener Sonne bildet dann den Schlüssel, nach dem alle anderen Planeten dirigiert werden.

Siehe auch:

nach oben
© 2017 astronode.de | Horoskope und Astrologie
Kontakt/Impressum | Datenschutz