Astronode
.
Astronode
Astrologische Bücher

Leseprobe

Jim Lewis und Ariel Guttman

Astro*Carto*Graphy Atlas

Was ist ASTRO*CARTO*GRAPHY?

„Unter Saturns Einfluss arbeitete ich für wenig Geld sehr hart auf einer Farm in Colorado und verbrachte meine Freizeit mit Klettern in den Bergen.” Vor 1976 hätten nur wenige Astrologen eine solche Aussage verstanden. Doch seitdem wurde die Astrologie durch eine neue Technik weiterentwickelt, die eher mit dem „Wo” als mit dem „Wann” zu tun hat. Saturn trieb bis-lang als böswilliger, runzliger Spielverderber am Himmel sein Unwesen, um alle zweieinhalb Jahre die Angehörigen eines anderen Sternzeichens zu malträtieren. Was hat er in Colorado zu suchen?

Als die Astrologie entwickelt wurde, waren die Menschen unbeweglich. Heute aber ziehen sie häufig und oft um: Die meisten Bewohner Kaliforniens leben mindestens 500 Meilen von ihrem Geburtsort entfernt, und das ist eine Entfernung, die im letzten Jahrhundert nur von sehr wenigen Menschen je überwunden wurde. Die Astrologie musste also aufschliessen, und sie tat dies mit der ASTRO*CARTO*GRAPHY, die einen Menschen in die Lage versetzt, zu bestimmen, welche der im Geburtshoroskop angelegten Potentiale durch einen Ortswechsel akzentuiert, betont, ausgelebt oder ins Bewusstsein gerückt werden sollen. Heute akzeptiert die Astrologie, dass verschiedene Orte für den gleichen Menschen verschiedene Potentiale betonen können. Durch die ASTRO*CARTO*GRAPHY können wir im voraus planen, wo wir unserem Saturn, unserer Venus oder unserem Uranus begegnen wollen. Mit Hilfe dieses Systems kann die Astrologie voraussagen, wie ein Ortswechsel die Lebenserfahrung eines Menschen verändern wird.

Braucht die Astrologie noch ein Buch?

Der Sinn dieses Buches lässt sich rasch begründen. Es soll

  1. die Gültigkeit und Bedeutung der ASTRO* CARTO*GRAPHY nachweisen, indem erläutert wird, was unter verschiedenen geographisch-astrologischen Einflüssen mit bekannten Menschen geschah,
  2. anhand von Beispielen zeigen, wie das System funktioniert,
  3. anhand von Beispielen die Interpretationen der Bedeutung der zehn astrologischen Planeten vertiefen und erweitern,
  4. Datenmaterial für die weitere Erforschung und Anwendung der ASTRO*CARTO*GRAPHY anbieten und zur Klärung ihrer Bedeutung beitragen.

Dieses Buch zeigt also etwas völlig Neues.

Die moderne Astrologie

Ein Wort an alle, die mit der modernen Astrologie nicht vertraut sind. Die meisten Astrologen glauben nicht mehr an Ursache und Wirkung als grundlegende Prinzipien hinter der Astrologie — sie glauben nicht, dass die Planeten zur Geburtsstunde oder später im Leben „etwas geschehen lassen”. Vielmehr sehen sie das Universum als „synchronistische” Einheit, in der alle Ereignisse von ähnlicher Art durch ein geheimnisvolles, allgegenwärtiges Prinzip verbunden sind. Dieses Prinzip wurde vor kurzem vom Wissenschaftler Rupert Sheldrake definiert, der den Begriff „morphische Resonanz” prägte. Die Astrologen meinen, dass dieses allgegenwärtige Prinzip den Augenblick der Geburt und den betreffenden Menschen mit allem anderen verbindet, was in diesem Augenblick in der Welt vor sich geht. Einfacher gesagt, neigen Menschen, die in den fünfziger Jahren geboren sind, insgesamt zur unkritischen Konformität und zum Optimismus jener Zeit. Andere, die in den sechziger Jahren geboren sind, werden rebellischer auftreten, gegen Traditionen angehen und eher bereit sein, Institutionen zu verändern und zu modifizieren. Natürlich gibt es innerhalb so weit gefasster Gruppen auch individuelle Unterschiede. Doch sowohl die individuellen Unterschiede als auch die umfassende Gruppenidentität kann symbolisch mit den Planetenpositionen im Augenblick der Geburt des Betreffenden assoziiert werden.

Wenn Saturn im Augenblick Ihrer Geburt stark gestellt war, dann werden seine Themen (die von Astrologen durch jahrtausendelange Beobachtung definiert und entwickelt wurden) Ihren Charakter dominieren; Sie sind wahrscheinlich vernünftig, reserviert, ehrgeizig, selbständig und interessieren sich für Felsenkletterei. Wenn Sie sich entscheiden, diese Attribute nicht selbst zu assimilieren oder auszudrücken, dann finden Sie sie nach Ansicht der Astrologie in den Menschen in Ihrer Umgebung und in Ihrer Umwelt vor.

Können Sie den Mond mitnehmen?

Aber was passiert, wenn Sie aus Ihrem Geburtsort wegziehen? Nehmen Sie Ihre Planeten ebenso mit wie Ihre Kristallsammlung? Da das Geburtshoroskop aus Zeit und Ort der Geburt entwickelt wird und den Himmel in diesem Augenblick und an dieser Stelle wider-spiegelt, muss sich etwas verändern, wenn man den Geburtsort verlässt. Die ASTRO*CARTO*GRAPHY erzeugt eine Karte, die jene Orte markiert, an denen die Einflüsse mancher Planeten stärker auf Sie wirken als an Ihrem Geburtsort. Wenn Sie in Massachusetts geboren wurden, als Saturn über Colorado an der Himmelsmitte stand, dann werden Sie in Denver, Colorado, wahrscheinlich Saturns Qualitäten von Strenge, individueller Leistung, harter Arbeit und Selbstprüfung begegnen.

Ihre Geburtsstunde ist unveränderlich, aber wenn Sie umziehen, begegnen Sie an dem neuen Wohnort dem Geburtshoroskop, das Sie gehabt hätten, wenn Sie dort geboren worden wären. Sollte in Ihrem nach Colorado verlagerten Geburtshoroskop also Saturn an einer machtvollen Position stehen, dann werden Sie diesem Planeten innerlich und äusserlich begegnen, wenn Sie nach Colorado ziehen.

Wir wollen an dieser Stelle nicht weiter in die technischen Einzelheiten eindringen. Es soll reichen zu sagen, dass die „Stärke” eines Planeten in einem Geburts- oder auch in einem Relokationshoroskop durch die Achsenstellung dieses Planeten bestimmt wird, also danach, wie nahe er sich an den vier besonders sensitiven Punkten des Horoskops befindet: am Aszendenten, am Deszendenten, an der Himmelsmitte (MC) und an der Himmelstiefe (IC). Ein Ort, an dem Sie Saturn begegnen, ist also ein Ort, an dem Saturn an einer dieser betonten Stellen Ihres Horoskops gestanden hätte, wenn Sie dort zur Welt gekommen wären. Natürlich reagiert jeder Mensch anders auf Saturn.

Manche gedeihen in dieser strengen, ehrgeizigen und väterlichen Energie, während viele andere sich eingeschränkt, behindert und zurückgeworfen fühlen. Wie Sie auf einen Planeten reagieren, wird durch verschiedene Faktoren in Ihrem Geburtshoroskop bestimmt: durch die Beziehungen zu anderen Planeten, durch das „Haus”, in dem er bei der Geburt stand, und auch durch Ihre gesellschaftliche Stellung, durch Ihre Zukunftsaussichten und durch Ihr Erbe. Doch selbst wenn man persönliche Abweichungen berücksichtigt (die am besten durch genaue Untersuchung Ihres Geburtshoroskops mit Hilfe der Geburtsastrologie verstanden werden können), ergibt sich für alle Menschen unter dem Einfluss eines bestimmten Planeten ein ähnliches Muster. Unsere Vorgänger beobachteten jahrtausendelang die Planeten und die Persönlichkeit. Ein Rätsel der Astrologie, auf das die Skeptiker nie eingehen, ist die Frage, wie beispielsweise die chinesischen, die aztekischen und die babylonischen Astrologen unabhängig voneinander zu relativ ähnlichen psychologischen Charakteristika für den Planeten Mars kamen — und diese Charakteristika wurden nach wissenschaftlichen Methoden auch von Michel und Françoise Gauquelin mit analogen Eigenschaften der heutigen Welt in Verbindung gebracht.

Zusammenfassend können wir sagen:

  1. Planeten lassen keine Dinge geschehen; vielmehr scheinen sich Ereignisse, die durch die Ähnlichkeit eines Grundthemas verbunden sind, zusammenzuballen, so dass ein Mensch, der zu einer bestimmten Zeit geboren wird, durch den Charakter dieser Zeit geprägt wird.
  2. Diese Themen und Möglichkeiten der Persönlichkeit können in einem Geburtshoroskop erkannt werden.
  3. Die relative Stärke der planetarischen Komponenten eines Horoskops kann durch einen Ortswechsel verändert werden, der verschiedene Planeten in den Vordergrund des Bewusstseins rückt. Die ASTRO* CARTO*GRAPHY-Karte zeigt die Orte, an denen solche Kräfte höchstwahrscheinlich erfahren wer-den können; die Linien auf der Karte zeigen, wo die Planeten im Augenblick der Geburt besonders stark gestellt waren.

Die Stimme der Erfahrung

Im folgenden ist eine kurze Liste der Interpretationsprinzipien abgedruckt, die sich aus der Auswertung Hunderter ASTRO*CARTO*GRAPHY-Karten im letzten Jahrzehnt entwickelt haben. Diese Aussagen sollten nicht als endgültiges Handbuch zum Lesen der eigenen ASTRO*CARTO*GRAPHY-Karte verstanden werden, sondern eher als Einführung in die elementaren Aspekte dieser Technik und als Grundlage zum Verständnis der folgenden Beispielkarten.

  1. Linien sind dauerhaft. Genau wie Ihr genetisches Potential bei der Empfängnis in Ihren Zellen kodiert wird, findet im Augenblick der Geburt auch eine Fixierung Ihres astrologischen Portraits und jener Orte, an denen es sich am besten manifestieren kann, statt.
  2. Linien werden durch die Zeit modifiziert. Um die genetische Analogie noch weiter zu treiben, können wir sagen, dass die Zeit und die Wechselwirkung mit der Umwelt ein Individuum verändern und die Entwicklung von Ausdrucksmöglichkeiten für das Geburtspotential erlauben. Astrologisch werden diese zeitlichen Modifikationen durch Progressionen und Transite ausgedrückt. Auf einer Karte werden sie durch die CYCLO*CARTO*GRAPHY dargestellt, eine Anordnung beweglicher und veränderlicher Linien, welche die Geburtslinien ergänzen und die Zeitpunkte für die Aktivierung der Potentiale zeigen. Wer eine ASTRO*CARTO*GRAPHY-Karte besitzt, kann sie auf den neuesten Stand bringen, indem er eine patentierte Plastikfolie über die dauerhaften Linien der Geburtskarte legt und die Transit-Linien einträgt. In den folgenden Beispielen werden solche vorübergehenden Einflüsse erwähnt; die Darstellung im Druck dieses Buches ist allerdings nicht möglich.
  3. Auslösung über grössere Entfernungen. Man muss nicht den Ort selbst aufsuchen, um den Einfluss zu spüren; es gibt viele Beispiele dafür, dass Menschen durch die Planetenenergien eines Ortes beeinflusst wurden, obwohl sie weit entfernt waren.
  4. Orte ohne Einfluss. Sie erscheinen in den hier abgedruckten Beispielen nicht oft. Allgemein sind es Orte, an denen kein Teil des planetarischen Repertoires über seine gewöhnliche Bedeutung hinaus akzentuiert oder betont ist und wo keine Spannungen des Geburtshoroskops berührt werden.
  5. Kreuzungen. Offenbar vermischen sich an Kreuzungspunkten die Energien der beteiligten Planeten. Doch alle Orte auf der Welt mit der gleichen Breite wie der Kreuzungspunkt sind ebenfalls betroffen. Ein Beispiel: Die Linien von Jimmy Carters Jupiter und Mars kreuzen sich in Teheran, doch Mars und Jupiter beeinflussten ihn, während er in Washington war, denn die beiden Orte liegen in etwa auf der gleichen Breite.
  6. Wie nahe muss man sein? Je näher man an der Linie ist, desto stärker sind die Effekte, aber manchmal kann man die Wirkung in bis zu 1000 Kilometern Entfernung spüren. Eine Linie, die durch Denver geht, könnte im Osten bis Kansas City und im Westen bis Las Vegas zu spüren sein, besonders wenn es die einzige Linie weit und breit ist. Auf den Karten in diesem Buch entspricht dieser wirksame „Orbis” etwa 7 Millimetern. Doch unabhängig von der Entfernung kennzeichnet die Linie, die einem Ort am nächsten ist, theoretisch den mächtigsten planetarischen Einfluss.
  7. Die kleinen Quadrate auf den MC-Linien sind die Zenite — die Orte, an denen die Planeten im Augenblick der Geburt kulminierten. Sie beschreiben ein potentielles Zentrum starker Energien und wirken ebenfalls auf den ganzen Breitengrad ein; das heisst, jeder Ort auf diesem Breitengrad wird beeinflusst.
  8. Der Schnittpunkt aller Linien am Nordpol. Wo sich so viele Linien kreuzen, blenden sie sich wahrscheinlich gegenseitig aus und wirken so, als gäbe es dort überhaupt keine Linien. Allerdings ist es ein Ort, den die meisten Menschen äusserst unangenehm finden, und wenn auch nur des Klimas wegen.
  9. „Gute” und „schlechte” Planeten. Gut und Böse gibt es in der Astrologie nicht. Nur das, was wir mit den Energien der Planeten tun, könnte auf diese Weise beurteilt werden. Die Menschen suchen immer nach „guten” Orten, doch die Astrologie zeigt uns, dass jeder Planet im Geburtshoroskop eine Lektion, ein Stadium und ein notwendiger Schritt in unserem Reifeprozess ist. Ihre Leber ist ja auch nicht „besser” als Ihr Becken — beide haben ihren Sinn und dienen dem Ganzen. Probleme entstehen erst, wenn man versucht, einen Planeten für ein falsches Ziel einzusetzen. Das ist, als würden Sie versuchen, Ihr Auto mit Margarine und Ihren Kör-per mit Chevron-Bleifrei zu betreiben. Die Astrologie kann Ihnen hoffentlich helfen, die Natur der Planeten und ihre Potentiale für Wachstum und Reife zu erkennen. Ein und derselbe Planet mag in diesem Buch in verschiedenen Fällen „gut” oder „schlecht” erscheinen, doch in jedem Fall wird er seinen Grundcharakter behalten. Die Definition dieses Grundcharakters ist eines der Ziele dieser Untersuchung.

Berühmte Menschen

Wir haben bis auf wenige Ausnahmen die Horoskope bekannter Menschen benutzt. Diese Vorgehensweise wird mitunter von Astrologen kritisiert. Berühmte Menschen haben als Objekte für astrologische Studien gewisse Vorteile. Ihr Leben ist gewöhnlich gut dokumentiert, so dass man eine Technik auf der Grundlage einer bekannten, historisch belegten Vergangenheit prüfen kann. Zukünftige Entwicklungen im Leben der Betreffenden werden wahrscheinlich ebenfalls bekannt werden, so dass die Karte ihr Leben lang interessant bleibt.

Ausserdem scheint es so, dass berühmte Menschen hervorragende Beispiele dafür liefern, wie die ASTRO*CARTO*GRAPHY funktioniert. Menschen werden berühmt, wenn sie universelle, für alle Menschen bedeutsame Prinzipien verkörpern, und diese Prinzipien, die man auch Archetypen nennt, sind genau jene, die durch die Planeten symbolisiert werden. So wird eine „Entsprechung” in den Karten dieser Menschen besonders beeindruckend und erinnernswert.

Die Interpretation des Horoskops eines „gewöhnlichen” Menschen unterscheidet sich nur in Details. Liz Taylor zog von London nach Los Angeles um, wo für sie vier starke Linien liegen. Wenn Sie auf die gleichen Linien reagieren, werden Sie deswegen nicht unbedingt die Hauptrolle in Cleopatra übernehmen, riesige Diamanten geschenkt bekommen und Spenden für die AIDS-Forschung sammeln. Aber vielleicht haben Sie einige Affären, nehmen Schauspielunterricht oder helfen alten Menschen. Die Symbolik bleibt gleich, nur die Dimension des Ausdrucks ist eine andere.

Aber warum brauchen wir ein Horoskop für die ganze Welt, wo doch nur wenige Menschen je ihr Heimatland verlassen? Weil, wie oben bereits erläutert wurde, selbst Menschen, die immer in der Nähe ihres Geburtsortes bleiben, von weit entfernten Orten beeinflusst werden. Ausserdem bilden die vier Linien jedes Planeten oft beständige Muster in unseren Lebenserfahrungen. In der Karte der USA (Boyds „Kriegserklärung”) ist die Entwicklung der militärischen Haltung dieser Nation in allen Marslinien offensichtlich.

Was ist die Venus? Warum geht sie unter?

Die erste grosse Leistung der prähistorischen Astrologen bestand wohl darin, zwischen „fixen” Sternen und Planeten zu unterscheiden; erstere scheinen sich nur aufgrund der jährlichen Kreisbahn der Erde um die Sonne zu bewegen, während die Planeten (das Wort stammt aus dem Griechischen und bedeutet „wandern”) sich in Zyklen durch die Konstellationen bewegen, die zur Grundlage der Astrologie wurden.

Im Laufe der Jahrhunderte wurden diesen Planeten durch Beobachtung und mythologische Assoziation Bedeutungen zugeschrieben, und diese Bedeutungen bilden die Grundlage für die astrologische Interpretation der Zeit.

Dieses Buch ist offensichtlich nicht der richtige Ort für eine erschöpfende Darstellung der Bedeutung aller zehn planetarischen Archetypen (der Einfachheit halber betrachten Astrologen auch Sonne und Mond als Planeten; die Erde wird ausgeschlossen). Vielmehr haben wir die Absicht, die planetarischen Bedeutungen, die schon in Gebrauch sind, zu bestätigen und zu ergänzen, indem wir ihre Anwendung auf zahlreiche, gut bekannte Beispiele demonstrieren. Dennoch wäre das Buch unvollständig ohne eine kurze Beschreibung der traditionellen Interpretationen und Assoziationen der Planeten.

Die folgenden kurzen Zusammenfassungen der Bedeutung der Planeten kommen besonders dann zum Tragen, wenn der betreffende Planet an einem bestimmten Ort dominant steht. Die knappen Beschreibungen sollen vor allem als Gedächtnisstütze für den Leser dienen, der mit der Astrologie nicht sehr gut vertraut ist; jedes astrologische Lehrbuch bietet eine viel gründlichere Bestandsaufnahme der psychologischen und praktischen Angelegenheiten, die mit diesen astrologischen Archetypen assoziiert werden.

SONNE

Hier sind Sie der Herr Ihres Schicksals. Sie ziehen den Neid, die guten Wünsche, die Gunst und Bewunderung anderer Menschen auf sich. Der beste Ort, um im Theater zu spielen und als Künstler zu arbeiten, um eine Führungsrolle zu übernehmen oder in die Öffentlichkeit zu gehen. Die Gesundheit verbessert sich, und Genesung, Selbstverwirklichung und Beförderungen nehmen einen guten Verlauf. Gefahren liegen darin, dass man übertreiben könnte; man könnte arrogant werden, rücksichtslos und egoistisch.

MOND

Unter diesen Linien sind Sie völlig in Gefühlen verfangen, Sie verwirren sich, sind verletzlich und stehen mit anderen in enger emotionaler Verbindung. Nährende Fähigkeiten, Mitgefühl, Sentimentalität, Empfindsamkeit und Spontaneität sind Reaktionen auf Veränderungen in der Umwelt; Bedürfnisse und Gelüste drän-gen machtvoll ins Bewusstsein. Negativ kann der Mond für Unbeständigkeit, Abhängigkeit und Gefühlsduselei stehen.

MERKUR

Diese Bereiche können Ihnen zeigen, wie Sie am besten Kontakt oder Austausch mit der Aussenwelt herstellen können. Symbole, Worte, Schreiben, Ideen, Bildung, Geschick bei der Arbeit, Kommunikation, Reisen, Mobilität und jugendliche geistige Aktivität sind hier betont. Negativ kann es an Verbindlichkeit mangeln. Auch Oberflächlichkeit, Amoralität und Kleinkriminalität sind möglich (oder das Leiden an diesen Dingen).

VENUS

Hier fordert der Wunsch nach Vervollkommnung und Wachstum zum Eingehen von Beziehungen auf. Liebes- und Ehepartner werden unter Venuslinien gefunden. Schönheit, Sinnlichkeit, Luxus, Geld, Behaglichkeit und künstlerische Interessen dominieren; das Selbstwertgefühl und die Erscheinung verbessern sich. Gefahren liegen in einer Konsumhaltung, in Faulheit, Oberflächlichkeit, Behandlung von Menschen als Objekte und in einer unreifen, auf Täuschungen begründeten Haltung.

MARS

Ein Bereich, wo herrschende, dominierende, mutige, sexuelle oder leidenschaftliche Instinkte die Oberhand gewinnen können. Doch besteht auch die Gefahr von Angriffen, Unfällen, Unbesonnenheit und Streitsucht. Auf jeden Fall aber wächst der Lebenswille und der Unternehmungsgeist; sportliche Betätigungen, Wett-kämpfe oder ein Aufbau sind erfolgreich, und die Kraft, auf sich selbst aufzupassen, wird gefunden und mobilisiert.

JUPITER

Wohlstand, Erfolg, soziales Ansehen, Kontakt mit Reichen und Mächtigen, Status und Konformität gehören in diese Zone. Sie sonnen sich bei Publikationen und Mannschaftssportarten im Erfolg. Ein erhöhter Lebensstandard steht gegen mögliche Langeweile, bürgerliche Musse gegen Protzigkeit. Glückliche materielle Wendungen, auch in der Karriere, sind wahrscheinlich.

SATURN

Streben nach persönlicher Unabhängigkeit und Selbstbehauptung entwickelt sich unter diesen Linien angesichts von gesundheitlichen Schwierigkeiten, von Machtkämpfen, finanziellen Sorgen und Einsamkeit. Herausforderungen, Reife und harte Arbeit werden gefunden und akzeptiert. Obwohl sie sich beklagen, fällt es vielen Menschen schwer, diese Zonen zu verlas-sen, nachdem sie die Verantwortung und das Gefühl persönlicher Macht erlebt haben, das aus der Annahme dieser Aufgabe erwächst.

URANUS

In Uranus-Zonen wird das Überraschende zum Alltag, und Langeweile und soziale Verkrustungen werden zerstört. Sie lernen zu verstehen, wer Sie ausser Ihrer sozialen Rolle wirklich sind. Sie rebellieren gegen Behörden, gegen Regeln, Konformität und gegen die eigene Vergangenheit; Sie verschreiben sich einem Anliegen. Unbeständigkeit und häufige Veränderungen müssen akzeptiert werden, dazu möglicherweise eine Rolle als Sündenbock. Es fällt schwer, emotionale Verbindungen aufrecht zu erhalten, und eine Entfremdung könnte entstehen.

NEPTUN

Unter Neptun-Linien setzt man sich für ldeale ein, die Romantik blüht und spirituelle Fortschritte sind möglich. Fotografie, Kunst und Musik werden inspiriert. Doch der Preis ist ein Gefühl unaussprechlicher Entrücktheit. Sie könnten Illusionen nachjagen, zum Opfer werden oder jenen Selbsttäuschungen aufsitzen, die sich aus fehlendem Realismus ergeben. Krankheiten, Verbindungen zum Untergrund, geistige Belastungen und Abhängigkeit von Institutionen kennzeichnen die weniger strahlende Seite des Planeten der Illusionen.

PLUTO

Tiefgreifende Veränderungen und neue Richtungen im Leben sind unter diesen Linien zu erwarten. Auseinandersetzungen und Begegnungen mit Tod, Regeneration und Sterblichkeit sind nicht selten. Sie könnten sich isoliert und entfremdet fühlen und durch starke innere Umwälzungen explosionsartig wachsen, so dass ihre Umwelt eintönig scheint; vielleicht fühlen Sie sich auch verfolgt. Sie gewinnen an Tiefe, doch Sie streifen ab, was in Ihrem Leben alt und überholt ist, damit eine umfassende Verjüngung und eine Wiedergeburt möglich werden.

Wie unterscheidet sich die Himmelsmitte vom Deszendenten?

Auf jeder ASTRO*CARTO*GRAPHY-Karte gibt es 40 Linien. Jeder der zehn Planeten kann an einer der vier Achsen oder an anderen besonders sensiblen Punkten erscheinen. Im folgenden sind die Bedeutungen der vier Achsen kurz zusammengefasst.

Himmelsmitte (Medium coeli, MC)

Ein Planet an dieser Stelle drückt sich sozial aus, so dass Umwelt und Umgebung, in der Sie sich befinden, der Natur des betreffenden Planeten entsprechen. Sie werden durch den Planeten sozial klassifiziert, und man könnte sie als Beispiel für das Wirken und die Eigenschaften dieses Planeten sehen. Anscheinend ist dies die „Hauptachse” für die Planeten — der Ort, an dem der einzelne am besten jenen Teil seiner selbst gewahren kann, den dieser Planet symbolisiert.

Aszendent (AC)

Ein Planet an dieser Achse sucht einen direkten, nach aussen gerichteten persönlichen Ausdruck. Die Persönlichkeit des Betreffenden bündelt die Kraft des Planeten wie eine Linse. Wenn beispielsweise Mars am Aszendenten steht, handelt man martialisch — aggressiv, direkt, physisch aktiv, prahlerisch etc. Man wird durch die Natur des Planeten identifiziert.

Himmelstiefe (Imum coeli, IC)

An dieser Achse wirken Kraft und Natur der Planeten darauf hin, den betreffenden Menschen zu zentrieren oder zu erden und zu identifizieren, was zur inneren Grundlage des Selbstbildes wird. Hier geht es oft um Heim und Familie, und die Symbolik des Planeten erzählt, wie der Betreffende seine Ursprünge sieht, und wie er mit ihnen umgeht. Sicherheit, Bindung und Zugehörigkeit werden durch das Wirken des Planeten gefunden, so dass wir durch die Natur des Planeten zentriert werden.

Deszendent (DC)

Hier drücken sich Kraft und Natur des Planeten aus, indem sie den Betreffenden zu äusseren Umständen ziehen, zu Menschen und Beziehungen, die seiner eigenen Natur entsprechen. Durch eine gewöhnlich unbewusste Projektion der Bedürftigkeit zieht man diese Situationen an und zwingt sich selbst, sich zu widersetzen, zu reagieren und schliesslich die Energie des Planeten zu assimilieren. Schwierige Planeten können an dieser Position sehr gefährlich sein, da sie äussere Herausforderungen und stark polarisierte Probleme anziehen, die ausser Kontrolle geraten können.


Buchcover Astro*Carto*Graphy

Jim Lewis und Ariel Guttman
Astro*Carto*Graphy Atlas
Edition Astrodata, Wettswil, 1989

Wiedergabe mit freundlicher Genehmigung des Verlages.

Siehe auch:

nach oben
© 2017 astronode.de | Horoskope und Astrologie
Kontakt/Impressum | Datenschutz